Hausschwamm bekämpfen

Heimwerker kennen das Problem um dem Hausschwamm nur zu gut. Vor allem Holz, als beliebter Baustoff, steht für den Befall im Fokus. Sind erst einmal die Konstruktionen aus Holz befallen, erweisen sich diese nicht mehr als sicher und stabil. Die Folge: Heimwerker müssen aufgrund dem Befall mit Hausschwamm aufwendig sanieren. Das belastet nicht nur die zeitlichen Möglichkeiten, sondern auch das finanzielle Budget. Dennoch gibt es einige Tipps, mit denen Heimwerker frühzeitig gegen den Hausschwamm vorbeugen können.

Hausschwamm bleibt lange unentdeckt

Selbst erfahrene Heimwerker entdecken den Hausschwamm erst nach Jahren. Der Hausschwamm greift in vielen Fällen von Innen im Holz an und kann sich so unbemerkt verbreiten. Anzeichen für einen Befall können Heimwerker an dem brauen und rissigen Holz erkennen. Bei starkem Befall mit Hausschwamm zerfällt das Holz beinahe würfelartig. Ein Filz, der watteartig ist, bildet sich immer stärker auf dem Holz aus. Viele Heimwerker können dieses auch gut an der weißen Farbe erkennen, aus der später braune Fruchtkörner mit einem weiterhin weißen Rand entstehen. Erkennen Heimwerker die braunen Körner, ist in der Regel eine Stabilität nicht mehr vorhanden. Ein sofortiges Eingreifen und Sanieren ist erforderlich. Besonders Dachkonstruktionen aus Holz sind dann nicht mehr tragfähig und müssen umgehend ausgetauscht werden.

Hausschwamm und Feuchtigkeit

Wie bei Schimmel auch ernährt sich der Hausschwamm über Feuchtigkeit. Schon bei einer Holzfeuchte von 20 Prozent kann sich der Hausschwamm gut ausbreiten. Übrigens ist es keinesfalls so, das der Hausschwamm nur in Altbauten und Fachwerkhäusern vorzufinden ist. Ein Irrglaube vieler Heimwerker. Immer öfters lässt er sich auch in Neubauten finden. Undichte und Kondenswasser sind dabei erste Quellen, damit sich Hausschwamm entwickeln kann.

Ist das Holz befallen, sollte der Heimwerker die befallenen Punkte umgehend austauschen und das restliche Holz chemisch behandeln. Allerdings sollten Experten das Ausmaß des Schadens vorab begutachten. Aufwendige Sanierungen bei Hausschwamm kosten Heimwerker oft bis zu 40.000 Euro.

Hausschwamm – Vorbeugung

Manchmal sind es nur die kleinen Dinge, die uns vor einem großen Schaden bewahren können. So sollten die Holzkonstruktionen ständig durch den Heimwerker auf Hausschwamm Befall kontrolliert werden. Auch das Abwassersystem sollte auf seine Dichte geprüft werden. Sorgen Sie dafür das sowohl der Keller als auch der Dachboden immer gut durchlüftet sind. Mit diesen kleinen Maßnahmen kann Hausschwamm bereits vorgebeugt werden.

 

Bild: Wolfgang Staudt/piqs.de