Terrasse fliesen

Die Terrasse ist mit das liebste Kind des Heimwerkers. Mit Elan und Freude geht es besonders beim Terrasse fliesen ans Werk. Zugleich ist das die häufigste Frage, die in vielen Portalen zu lesen ist. Immer mehr Heimwerker erkundigen sich rund um das Thema „Terrasse fliesen“ zuvor im Internet. Auf der einen Seite, um sich über den Ablauf zu informieren. Auf der anderen Seite, um neue Ideen erhalten und umsetzen zu können. Wer die Terrasse fliesen möchte, benötigt dafür nicht zwingend einen Fachmann. In der Regel, ein wenig Geschick vorausgesetzt, kann das je nach Flächengröße bereits innert weniger Stunden erfolgen. Für das Terrasse fliesen gibt es die unterschiedlichsten Bodenbeläge. Typische sind zum Beispiel: Holzdielen, Pflastersteine aber auch Terrassenplatten. Damit die Fliesen im Außenbereich verlegt werden können, sollten sie einige Eigenschaften erfüllen. Auf der einen Seite rutschhemmend und natürlich sicher gegenüber den Witterungsverhältnissen.

Terrasse fliesen und die Vorbereitung

Vor dem Terrasse fliesen müssen Heimwerker berechnen, welche Anzahl überhaupt benötigt werden. Andernfalls führt der Kauf zum Chaos. Grundsätzlich gilt hierbei, dass die Fliesen für die Terrasse nicht zu knapp bemessen werden sollten. Es kommt immer zu Bruch bei dem fliesen. Aber auch später kann es sinnvoll sein, Ersatz im Keller zu haben. Auch OBI hat hierzu einige gute Tipps, damit die Vorbereitung wirklich perfekt gelingt.

Faustformel für die richtige Anzahl
Nehmen Sie die Quadratmeteranzahl der gesamten Fläche, die gefliest werden soll. Hierzu berechnen Sie 5 – 6 Prozent für den Verschnitt, plus weitere 6 Prozent als Reserve. Ganz wichtig beim Terrasse fliesen ist das beachten der Fugenbreiten. Sind die Fliesen kürzer als 20 cm, sollten die Fugen um die 2 Millimeter betragen. Bei größeren Fliesen, kann der Abstand auch 3 – 4 mm betragen. Wer sich im Baumarkt umsieht, wird eine Vielzahl an Fliesen entdecken können. Auch ein Mix aus den unterschiedlichsten kann durchaus eine tolle Empfehlung sein.

Terrasse fliesen – Untergrund

Vor dem Terrasse fliesen kommt aber der Untergrund. Löcher, Risse und Unebenheiten müssen zuvor ausgeglichen werden. Vom Haus weg gehend, sollte dabei zugleich ein Gefälle von 2 Prozent angelegt werden, damit das Regenwasser auch wirklich problemlos ablaufen kann. Nach diesem Schritt wird ein abdichtender Dichtschlamm aufgetragen. Die Dicke sollte ungefähr 2 mm betragen. Damit es beim Heimwerker kinderleicht gelingt, empfiehlt sich ein Teleskopstiel und eine Lammfellrolle. Bitte den Abdichtungsschlamm aber keinesfalls zu dicht auftragen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass es sich nach kurzer Zeit wieder löst. Die Trockenzeit beträgt nun knapp 24 Stunden. Regen, aber auch Sonne sollten dabei vermieden werden.

Terrasse fliesen: Jetzt geht es los
Sind die Vorbereitungsschritte erledigt, geht es ans Terrasse fliesen. Hierfür verwenden die meisten Heimwerker eine Dünnbettverlegung und nutzen Fließbettmörtel. Sinnvoll ist es für das Terrasse fliesen zunächst, die erste Reihe anzuzeichnen oder eine Hilfslinie mit Malerkrepp zu ziehen. Der Mörtel wird nun auf der ersten Reihe ausgegossen. Danach ist dieser umgehend mit einem Zahnspachtel zu verstreichen. Nun kann das Terrasse fliesen mit der ersten Reihe erfolgen. Die Fliesen sollten mit einer sanften Drehung in das Mörtelbett geschoben werden. Nun gehen Sie Stück für Stück abschnittsweise vor. In der Regel benötigt die Klebemasse ungefähr 15 – 30 Minuten zum Trocknen. Je nach Mörtelhersteller benötigt nachher die gesamte Fläche, nach dem Terrasse fliesen, ungefähr 12 – 24 Stunden um trocknen zu können.

Zum Abschluss wird nun noch der Fugenmörtel angerührt. Danach kann die Masse einfach auf die geflieste Fläche gegossen und mit einem Gummiwischer verarbeitet werden. Dabei sollten Heimwerker immer diagonal zum Fugenverlauf arbeiten. Nach einer Trockenzeit von 20 Minuten kann der restliche Fugenmörtel mit einem Schwammbrett abgewaschen werden. Verbleibende Schleier können Heimwerker später mit einem weichen Tuch einfach wegpolieren. Die Fugen zur Wand werden nun nach dem Terrasse fliesen noch mit Dichtmasse verschlossen. Fertig ist das Werk. Bereits einige Tage später, wenn alles gut durchgetrocknet ist, kann das Einweihungsfest beginnen. Bis dahin empfiehlt es sich, die neue Terrasse mit einer Plane abzudecken.

Bild: Franck. Minez/Flickr.