Abschlussleiste als designgebendes Accessoire

Wenn Heimwerker an die Arbeit geben, wollen sie nicht nur etwas verbessern und verändern, sondern auch ein Wohlfühlakzent setzen. In den eigenen vier Wänden gibt es dazu zahlreiche Möglichkeiten. Individuelle Regalsysteme, edle Böden, Raumteiler sind dabei oft ein wichtiger Ansatzpunkt. Neben den großen Details, sind es aber eben gerade die Kleinigkeiten, die als Abschluss Akzente setzen können und den Raum zusätzlich betonen. Bei diesem Punkt gibt es unterschiedliche Ansatzpunkte. Neben Lichtspielen und Dekomitteln sind es aber besonders die Abschlussleisten, Fußleisten und Laminatleisten, die genau dieses bewirken können. Wer zunächst an die Raumgestaltung denkt, verschwendet in der Regel auch als Heimwerker zunächst bei der Planung nur wenig Gedanken an die Abschlussleisten. Doch das kann ein großer Fehler sein. Bereits in der Planungsphase können damit besondere Schwerpunkte gesetzt werden, wodurch die neue Raumgestaltung am Ende den nötigen Rahmen erhält.

Abschlussleiste als Designelemente

Die Leisten für den Wandabschluss gibt es mittlerweile in den unterschiedlichsten Ausführungen bei Farbe, Dekor und Material. Je nach Geschmack und Raumgestaltungen kann die Wahl auf Kunststoffleisten oder auch Vollholzleisten fallen. Das gilt sowohl für die eigentlichen Abschlussleisten als auch Fußleisten. Abhängig ist die Auswahl natürlich zu einem von der geplanten Raumgestaltung und ebenso von dem vorhandenen Budget. Im letzteren Bezug fallen vor allem die Kunststoffleisten durch einen geringen Preis und eine hohe Widerstandsfähigkeit auf. Sinnvoll sind diese vor allem, wenn sich die Abschlussleiste flexibel anpassen muss. Der weitere Vorteil liegt in der Reinigung. Abschlussleisten aus Kunststoff halten auch einmal zu viel Wasser aus oder können Stöße gut vertragen. Fußleisten aus Vollholz sind zwar edler und sorgen für ein höherwertiges Raumdesign, können aber durchaus anfälliger sein.

Form und Art der Abschlussleisten
In der modernen Wohnung dient die Abschlussleiste nicht nur als elegante Zierde, sondern auch als Ort, um Kabelstränge und anderes gekonnt zu verbergen. Hier sollten Heimwerker zunächst genau überlegen, was alles hinter der Abschlussleiste verlaufen soll. Antennenkabel, Telefonkabel, Internetanschluss, Lautsprecherkabel, etc. Da kommt schnell einiges beisammen. Wer zuvor genau plant, findet im Handel die richtigen Abschlussleisten mit einer entsprechenden Höhe, unter denen all jene Kabel einfach versteckt werden können. Gute System können zudem auch wieder geöffnet werden, so dass individuelle Anpassungen im Laufe der Zeit immer wieder im Handumdrehen erfolgen können.

Abschlussleisten nicht nur für den Boden

Längst verbinden Heimwerker die Abschlussleisten nicht mehr rein mit dem Bodenabschluss. Auch für die Decke (z.B. als Unterbau) oder auch für die Küche gibt es hochwertige Design-Abschlussleisten, die ansprechende Akzente setzen. Früher diente die Abschlussleiste oder auch die Fußleiste rein dazu, einen Abschluss oder einen Übergang zu setzen. Optische Gesichtspunkte waren damals noch nicht im direkten Fokus. Das jedoch hat sich mittlerweile deutlich geändert. Auch für Heimwerker sind neben der Nützlichkeit, dem Preis und der einfachen Verarbeitung vor allem die optischen Punkte ausschlaggebend. Nur in dieser Kombination erfolgt heute die eigentliche Kaufentscheidung.

Unser Tipp: Wenn Sie die Raumgestaltung neu planen, denken Sie bereits bei diesem Schritt an die Abschluss- und Fußleisten. Denn in fast allen Fällen lassen sich genau damit wunderschöne Akzente setzen.

Bild: antidigital_da/Flickr.