Regenrinne montieren

4 mins read

Wenn sich Heimwerker für einen Bausatz beim Gartenhaus entscheiden, müssen sie leider immer wieder enttäuscht nach dem Zusammenbau feststellen, dass der Hersteller aus Kostengründen auf eine Regenrinne verzichtet hat. Grundsätzlich ist das aber kein Problem. Mit nur wenig Aufwand können Heimwerker die Regenrinne montieren und in nur kurzer Zeit anbringen. Grundsätzlich sollte das immer erfolgen. Wer eine Regenrinne montieren möchte, kann damit schädliches Spritzwasser von der Hauswand fernhalten und auch Dauer auch eine mögliche Unterspülung des Fundaments verhindern. In der Regel reicht es auch, wenn Heimwerker eine zusätzliche Halteleistung für die Regenrinne anbringen. Sogenannte Rinnenhalter ermöglichen es danach, die Regenrinne montieren zu können.

Regenrinne montieren – So geht es

Rinnenhalter, um eine Regenrinne montieren zu können, gibt es direkt im Baumarkt. Damit diese optisch auch gut verpackt werden können, empfehlen wir dazu entsprechende Dachblenden.- Damit werden die Rinnenhalter vorne und hinten gut verdeckt. Ganz wichtig hierbei: Den ersten und letzten Rinnenhalter immer mit etwas Abstand zum Dachmontieren. Eine spätere Justierung muss noch möglich sein. Auch ein Gefälle sollte vom Heimwerker beim Regenrinne montieren eingeplant werden. Dieses beträgt pro Meter ungefähr 2 – 3 Millimeter. Ansonsten kann das Wasser später nicht richtig ablaufen. Um richtig zu justieren, wird der erste und letzte Rinnenhalter mit einer Schnur verbunden. Diese ist Maßstab für die weiteren Rinnenhalter beim Regenrinne montieren. Die weiteren Halter werden nun anhand dieser Richtschnur montiert. Der Abstand zwischen den Haltern sollte ca. 60 – 80 cm betragen. Sind alle Halter für das Regenrinne montieren angebracht, können diese nun exakt justiert und festgezogen werden. Ist das erfolgt, kann die Dachtraufe für die direkte Montage vorbereitet werden.

Regenrinne montieren – Dachtraufe

Wer die Regenrinne montieren möchte, bemerkt schnell, dass diese sehr flexibel ist. Sie kann beim Einsetzen einfach zusammengebogen werden. Heimwerker sollten nun diese, mit der gebogenen Vorderkante, in die Halteringe setzen. Nun kann diese nach Hinten in die Rinnenhalter gedreht werden. Sobald Sie loslassen, rasten sie ein. Zum Abschluss bei der Regenrinne montieren werden nun noch die Endstücke direkt aufgeschoben. Hierbei sollten Heimwerker noch einmal auf den richtigen Sitz der Dichtungen kontrollieren. Mit Verbindungselementen lassen sich dann die restlichen anschließen. Vor dem Regenrinne montieren sollte das Dach immer genau ausgemessen werden. Die Rinnen können einfach mit einer Feinsäge auf Maß geschnitten werden. Vor der Kopplung dabei immer die enden mit Schleifpapier glätten. Nun kann der Rinnenverbinder aufgeschoben werden, um auch die restlichen Teile bei der Regenrinne montieren zu verbinden.

Loch für Innenstutzen
Nicht vergessen werden sollte natürlich das Loch für den Dachinnenstutzen. Hier hilft am besten eine Stichsäge. Ist das Loch vorhanden, kann nun für das Regenrinne montieren der Stutzen in den Ablauf geschoben werden. Mit direkten Winkel- und Eckstücken kann eine Rohrführung an der Hauswand erfolgen und individuell angepasst werden. Die Halter werden dabei einfach mit Stockschrauben montiert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Previous Story

Container für Handwerker – Gewicht und Packung

Next Story

Beim Hausbau Zusatzkosten beachten

Latest from Blog

Tipps für den Garten

Schöne Gärten sprechen unsere Sinne an. Die Farben und die immense Vielfalt an Designkombinationen, der Duft, die

Hauswert steigern

Mit diesen Maßnahmen kann der Wert einer Immobilie deutlich gesteigert werden. Einige Tipps zur Wertsteigerung haben

Wasserschaden Tipps

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Haus nach einem Wasserschaden wiederherstellen und verhindern können, dass er

Abflussreinigung

Die Abwassersysteme in allen Häusern sind mit Abflussleitungen verbunden. Abflüsse aus Ihrer Dusche, Toilette oder dem