Rigips spachteln

Rigips, also Gipskarton, ist ein sehr beliebtes Material im Trockenbau. Es ist formbeständig und verändert sich nach der Verarbeitung nicht mehr. Außerdem ist Rigips umweltfreundlich und relativ leicht zu verarbeiten sowie dabei sehr langlebig. Ideale Voraussetzungen also für Heimwerker, mit Rigips kreativ zu werden. Mit einigen Tipps gelingt Rigips spachteln im Handumdrehen.

Schritt für Schritt zum Erfolg

Zunächst muss beim Rigips spachteln der Untergrund sorgfältig gesäubert und von Staub und Schmutz befreit werden. Zum Anrühren der Spachtelmasse sollten nur saubere Gefäße benutzt und auch nur so viel Masse angerührt werden, wie überhaupt in einem Arbeitsschritt benutzt werden kann. Nachdem die Spachtelmasse angerührt ist, geht es ans Auftragen. Dies sollte möglichst gleichmäßig und sorgfältig geschehen. Bei den Fugen werden zuerst die waagerechten und anschließend die senkrechten verspachtelt. Dabei sollte darauf geachtet werden, in langen Zügen zu arbeiten, um Absätze und unschöne Klümpchen zu vermeiden. Bei den senkrechten Fugen fällt die Spachtelmasse nicht herunter, wenn der Rigips von unten nach oben gespachtelt wird. Auch Fugenband kann dabei helfen, Risse zu vermeiden und eignet sich vor allem für ältere Häuser aus noch arbeitenden Materialien. Unebenheiten, die beim Rigips spachteln entstehen können, werden ganz einfach mit einem Schwamm geglättet. Möglicherweise ist es beim Rigips spachteln noch notwendig, in einem zweiten Durchgang kleine Macken auszubessern. Außerdem sollte der Spachtel selbst auch in regelmäßigen Abständen gesäubert werden, damit ein fehlerfreies Arbeiten möglich wird. Die Größe des Spachtels hängt von der Fläche und von der Größe der Fugen ab. Zum Rgips spachteln sollte das Werkzeug nicht zu biegsam, aber auch nicht zu unflexibel sein und gut in der Hand liegen.

Was beim Rigips spachteln noch zu beachten ist

Eine wichtige Größe beim Rigips spachteln stellt die Luftfeuchtigkeit dar, denn wenn diese zu hoch ist, trocknet die Masse langsamer und Quellungen können entstehen. Auch zu hohe oder zu niedrige Temperaturen schaden dem Ergebnis. Bevor es ans Rigips spachteln geht, sollte weiterhin darauf geachtet werden, dass alle Kanten oder Schnitte an der Platte geglättet werden. Auch Schraubenlöchern muss besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Die Schrauben müssen zunächst versenkt und anschließen gerade übergespachtelt werden, damit auch sie keine Kanten ergeben. Werden all diese Schritte und Tipps berücksichtigt, dann ist Rigips spachteln kinderleicht und führt zu einem sauberen und schönen Ergebnis. Nun kann die Wand verputzt oder nach Wunsch tapeziert werden.

Bild: Marcus Kuntze/Flickr.