So gelingt der Küchenaufbau

Küchen sind teuer. Wer eine neue Küche plant und die Anschaffung in der kommenden Zeit durchführen möchte, wird dabei schnell eine Menge Geld loswerden. Sicherlich gibt es auch immer wieder günstige Sonderangebote, die weit unter 1.000 Euro zum Kauf verlocken. Doch in der Regel sind dabei entweder viele Kompromisse einzugehen oder die Materialauswahl lässt sich vorsichtig gesagt, als minderwertig bezeichnen. Daher ganz klar unser Rat: Bitte sparen Sie nicht bei der Küche! Eine ganz andere Möglichkeit bietet sich hingegen beim Küchenaufbau. Dieser kann auch einfach in Eigenmontage erfolgen, wenn handwerkliches Geschick und Geduld vorhanden sind. So lässt sich locker beim Küchenaufbau zwischen 250 – 500 Euro einsparen. Geld, das für eine bessere oder größere Küche investiert werden kann. Was beim Küchenaufbau zu beachten ist, haben wir nachfolgend einmal kurz zusammengefasst.

Küchenaufbau Tipps

Ganz am Anfang zwei Punkte zum Küchenaufbau. Zunächst sollte Geduld, also Zeit bestehen. Und zum anderen sollten Sie über das nötige Geschick für den Küchenaufbau verfügen. Eine zweite Person, die tatkräftig mitanpacken kann darf ebenfalls nicht fehlen. Sind diese Punkte erfüllt, steht dem Küchenaufbau nichts mehr im Weg. Vor allem die Arbeitsplatte macht häufig viel Ärger. Bevor Sie die Küche bestellen, messen Sie unbedingt mehrmals die Fläche. Nehmen Sie sich hierbei unbedingt Zeit, um späteren Ärger beim Küchenaufbau zu vermeiden. Dabei sollten Sie zudem die exakte Breite der Fenster und Türzargen ermitteln. Achten Sie beim Abmessen auch auf die Steckdosen und Wasseranschlüsse. Nur wenn das alles im Vorfeld geklärt ist, fällt später das Anschließen beim Küchenaufbau leicht.

Dunstabzugshaube Küchenaufbau
Die Dunstabzugshaube sollte immer bündig über den Starkstromanschluss von dem Herd sitzen. Unter Umständen kann es auch erforderlich werden, in einen der Einbauschränke eine Aussparung für die Steckdose einzufügen.

Reihenfolge beim Küchenaufbau

Beim Küchenaufbau sollte in der Regel eine bestimmte Reihenfolge beachtet werden. So macht es Sinn zunächst die Hängeschränke anzubringen. Wer jedoch als erstes die Unterschränke anbringt, wird später für die Hängeschränke lange Arme benötigen. Im Fokus steht der Herd und die genaue Position beim Küchenaufbau. Bitte beachten Sie, dass der Herd beim Küchenaufbau nur von einem Fachmann angeschlossen werden darf!

Weiterer Fokus liegt auf Spüle und Kochfeld. Diese sollte immer einen Mindest-Abstand von 30 – 60 cm zueinander haben.

Planung beim Küchenaufbau

Nicht nur die Reihenfolge entscheidet, sondern auch das richtige Werkzeug. Zollstock und Wasserwaage sind unerlässlich. Doch damit ist die Liste noch lange nicht geschlossen. Ebenso sollten vorhanden sein: Dichtungsband, Silikon, Schraubenzieher, Hammer, Akkuschrauber, Bohrmaschine, Nägel.

Ist die Planung erst einmal abgeschlossen, geht es nun beim Küchenaufbau ans Eingemachte. Mehr dazu im 2 Teil unserer Reihe.

[Bild: spanaut/Flickr.]