Rund um die Küchenplatte

Die Küchenplatte ist das wichtigste Gut und zugleich Accessoire in der Küche. Ist der Platz ausreichend, wird vor allem darauf geachtet, das diese großzügig ausfällt. In Form, Dekor und auch für die Kantenleiste bestehen heute kaum noch grenzen. Die Küchenplatte kann klassisch in die Länge gezogen oder zum Beispiel als eine Insel gestaltet werden. Der Fantasie sind dabei häufig nur räumliche Grenzen gesetzt. Für Heimwerker bietet damit die Arbeitsplatte in der Küche ausreichend Spielraum für alle möglichen Gedanken. Heute geht es aber nicht nur so sehr um Nützlichkeit und Größe, sondern vor allem auch im Stil, Design.- Also Schönheit, die sich mit Langlebigkeit und Nützlichkeit zu einem perfekten Arrangement vereinen. Besonders wichtigt sind dabei für den Heimwerker auch die Kleinigkeiten. So zum Beispiel die Kanten bei der Küchenplatte. Hier besteht ebenfalls eine große Auswahl von Glanz-, Holz-, Kunststoff- oder anderen Dekoren, die zusätzliche Akzente setzen können. Möglich machen das die Großen Hersteller, die immer wieder mit neuen Kanten Produkten überzeugen. Bestes Beispiel sind hierbei die Kanten von Ostermann, die wohl jedem Handwerker aber auch Heimwerker ein Begriff sein dürften.

Materialwahl für Küchenplatte
Für die Installation der Küchenplatte gilt vor allem Einfachheit. Auch in Bezug auf das Material. Laminat gerät dabei immer öfters in den Fokus. Es ist nicht nur Pflegeleicht, sondern auch widerstandsfähig. Es hat aber auch seine Nachteile. Oft handelt es sich um ein Schicht-in-Schicht Verfahren, wobei eine in der Regel aus gepresstem Holz ist. Anfällig ist die Oberfläche für heiße Töpfe und Pfannen und insbesondere für scharfe Messer. Eine solche Beschädigung kann kaum repariert werden.

Küchenplatte aus Keramik

Vor langer Zeit war die Küchenplatte aus Keramikfliesen ein Hit. Nach und nach kehrt diese Bauweise wieder zurück und findet auch beim Heimwerker große Vorliebe. Der Vorteil: Lange Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit. Dabei kann die Küchenplatte mit Keramikfliesen praktisch mit allem kombiniert werden. Die Fliesen überstehen Hitze, Kratzer und Schmutz. Zur Not lassen sie sich leicht ersetzen. Besonders elegant wirken farbige Fliesen. Heimwerker können damit leicht ein ganz individuelles Muster erstellen. Flecken können direkt mit einem normalen Bleichmittel entfernt werden.

Küchenplatte aus Solid Surface

Modern und hochwertig mit einer Prise Eleganz sowie Stil erscheint das Material Solid Surface. Es handelt sich dabei um feste Arbeitsplatten, die meist ein wenig höher als Kuunststoff-Platten sind. Teilweise ähnelt es sogar Glas. Das Material eignet sich wunderbar für Stil-Höhepunkte, ist allerdings gegenüber scharfen Messern und heißen Töpfen sehr anfällig.

Küchenplatte aus Glas

Besonders beliebt ist auch Glas. Diese Küchenplatte gibt es in so unterschiedlichen Farben und Dekoren, das sich damit ganz eigene Welten in der Küche zaubern lassen. Preislich sollte das Budget jedoch höher liegen. Heimwerker können die Küchenplatte aus Glas aber nur fertig erwerben bzw. maßgeschneidert anfertigen. Die Pflege ist aufwendig und das Material kann bei unachtsamkeit leicht verkratzen. Es eignet sich also vorwiegend eher für Küchen, die den Repräsentationszwecken dienen. Weniger aber in einer Küche, die häufig genutzt wird.

Die einfache Holzplatte aus dem Baumarkt ist am Ende aber für viele Heimwerker immer noch das beliebteste Bauteil. Hier besteht häufig die Möglichkeit, die ganze Küchenplatte auf Maß zu schneiden oder nach Belieben selbst Handanzulegen. Dabei kann sie bereits im Baumarkt mit einer Kante (von klassisch bis auffällig) versehen werden. Getreu dem alten Motto: Wer einen Heimwerker immer aus hat, wird als Frau auch immer eine moderne Küche haben.

Bild: Der Kuechenprofi/Flickr.