Sanierungstipps 2

In unserem ersten Artikel rund um die Sanierungstipps haben wir bereits interessante Maßnahmen angesprochen. Häufig ging es dabei aber um größere Arbeiten und Baustellen. Heute wollen wir bei den Sanierungstipps einmal einen Blick auf kleinere Punkte dazu werfen. Hierunter fallen alle Türen und natürlich auch die Haustüren. Gerade ältere Modelle gelten als Energieverschleuderer. Eine regelmäßige Wartung ist mehr als sinnvoll. Besonders bei Haustüren. Als Sanierungstipps: Hier kann die Nachrüstung einer Bodendichtung viel bringen und Energie sparen. Der Briefkastenschlitz sollte komplett zugeklebt werden. Diese ist zu einem Anlaufstelle für Einbrecher und kostet unnötig Energie. Stattdessen kann direkt ein Briefkasten befestigt werden.

Sanierungstipps – Wenn das Objekt gedämmt ist

Ältere Objekte sind im Laufe der Jahrzehnte oft mehrheitlich gedämmt worden. Hierbei fallen den meisten Heimwerkern vor allem die 5 cm Wärmedämmverbundsysteme aus den 1970er Jahren ein. In der Regel sind somit bei einem Altbau bereits 30 – 60 Prozent der Dämmmöglichkeit verbraucht. Im Bereich der Sanierungstipps kann aber entweder eine Erweiterung oder sogar Rund-um-Erneuerung deutlich mehr bringen. Immerhin waren damals noch nicht die Techniken von heute bekannt. Zudem muss auch jede Dämmung einmal erneuert werden.

Sanierungstipps für die Dämmung
Das Dach! Dieses wurde zwar schon damals bei Altbauten gedämmt, aber oft nur lückenhaft. Wer nachbessert oder gar ganz erneuert, kann durchaus einiges zusätzlich an Energiekosten einsparen.

Sanierungstipps und die Heizung

Es sind manchmal die kleinen Details, die wichtig sein können. So kommt es bei Heizkörpern immer wieder zu Nischen. Bei unseren Sanierungstipps macht es Sinn, sofern in der nächsten Zeit keine Außendämmung erfolgt, die Nischen im Inneren zu dämmen. Fast in direkter Nähe befinden sich die Rolladenkästen, die häufig ebenfalls nicht gedämmt wurden. Diese sollten unbedingt nachgedämmt werden. Dabei kann die Dämmung auch von innen, raumseitig erfolgen.

Nicht genutzte Räume
Unsere Sanierungstipps beziehen sich auf alle Räume. Wenn ein Raum nicht genutzt wird, kostet das viel Energie. Dazu gehören auch alle Räume, die am Tag oder in der Woche immer nur kurzzeitig genutzt werden. Bibliothek, Arbeitszimmer, Gästezimmer, etc. o könnte zum Beispiel das Arbeitszimmer direkt in einen anderen Raum verlegt werden. Das kann Energie sparen.

Bild: Rupert Ganzer/Flickr.