Fliesen im Bad verlegen

Fliesen im Bad gehören einfach dazu. Sie können am Boden und an der Wand problemlos verlegt werden und sorgen für ein gemütliches, edles Ambiente im Badezimmer. Durch die große Auswahl kann heute vor allem beim Kauf Wert auf die eigenen Design-Präferenzen gesetzt werden. Der Spielraum für eine individuelle Gestaltung nach Wunschvorstellung ist groß. Je nach Raumgröße können Fliesen im Bad ebenfalls zur optischen Vergrößerung beitragen. Hilfreich dafür sind vor allem großformatige Fliesen, die den Badraum sofort größer erscheinen lassen. Größere Räume lassen sich ebenfalls optisch teilen, indem Mosaikfliesen zum Beispiel mit Fliesen-Bordüren kombiniert werden. Sollen zudem weitere Highlights im Bad geschaffen werden, eignen sich Dekorfliesen, die entweder teil- oder ganzflächig verlegt werden können. Modern und gemütlich wird es mit Riemchen und Verblender, die seit einigen Jahren groß im Trend stehen.

Fliesenbedarf ermitteln

Die meisten Heimwerker kaufen heute nicht mehr direkt im örtlichen Baumarkt. Die großen Onlineshops bieten mittlerweile ein viel größeres Angebot und sind auch preislich deutlich im Vorteil. Ein schönes Beispiel dafür ist zum Beispiel der gut sortierte Shop fliesen-franke-online.de. Von Fliesen, Mosaiken bis zum Zubehör und weiteren Utensilien finden Heimwerker alles, was das Herz begehrt. Kurze Lieferzeiten und freundliche Postboten machen den Service perfekt.

Doch vor der Bestellung geht es darum, die benötigte Menge an Fliesen exakt zu berechnen. Das geht eigentlich ganz einfach. Heimwerker sollten hierbei die Raumbreite mit der Raumlänge multiplizieren. Beziehungsweise die zu verlegende Fläche. Zu diesem Ergebnis werden noch 5 – 8 Prozent als Reserve eingerechnet. Beim Verlegen kommt es immer wieder einmal zu Verschnitten. Des Weiteren sollte immer eine kleine Reserve für spätere Schäden vorhanden sein. Handelt es sich bei der Verlegefläche um nicht diagonale bzw. rechtwinklige Räume, empfehlen wir eine weitere Reserve von zusätzlich 5 Prozent einzuberechnen. Beachten Sie bitte immer, dass der Kartoninhalt generell für die gesamte Verlegefläche angegeben wird.

Was sollten Heimwerker beachten

Es gibt viele Punkte, die der Fliesenauswahl entscheidend sind. Immerhin soll das vollbrachte Werk viele Jahre, im besten Falle Jahrzehnte, halten. Günstige Angebote sind daher nicht immer der Maßstab aller Dinge.- Gerade in Räumen, in denen Fliesen stark strapaziert werden. Oftmals geht ein höherer Preis auch mit einer deutlich längeren Lebensdauer einher. Besonders strapazierfähige Fliesen für den Boden sind mit der Verarbeitungsklasse III oder IV gekennzeichnet. Heimwerker entscheiden sich immer wieder gerne für glasierte, keramische Fliesen. Diese erweisen sich als besonders widerstandfähig, weisen allerdings bei einer Bodenverlegung einen höheren Verscheiß auf.

Fußbodenheizung
Wer im Badezimmer mit der Renovierung auch gleichzeitig eine Fußbodenheizung verlegen möchte, wird mit Fliesen generell als Bodenbelag immer die richtige Wahl treffen. Sie verfügen über eine gute Temperaturleitfähigkeit und sind damit perfekt für die Verlegung über einer Bodenheizung geeignet.

Besonders Edel

Wer seinem Badezimmer ein besonders edles Ambiente verleihen möchte, sollte sich für Glasfliesen entscheiden. Diese können mit anderen Fliesenarten kombiniert werden, so dass nur bestimmte Teilbereiche hervorgehoben werden. Zur Verlegung wird jedoch ein spezieller Fliesenkleber benötigt (z.B. Epoxidharzkleber oder Verlege Mörtel). Glasfliesen sind sowohl im großflächigen Format als auch als Mosaikfliesen erhältlich. Unsere Empfehlung: Direkt mit Naturstein kombinieren.

Bild: JD Medina-Flickr.