Einfacher geht´s mit dem Umzugshelfer

Das ein Umzug nicht nur teuer, sondern vor allem auch stressig ist, kann wohl jeder von uns bestätigen. Immerhin ziehen wir in Deutschland immer öfters um. Rund 5 Millionen Haushalte wechseln jährlich den Standort. Umgerechnet bedeutet das nach der aktuellen Statistik, das im Jahr mehr als 8.415.032 Menschen umziehen. Die Gründe dafür sind vielfältig. Ganz oben stehen vor allem zwei Hauptpunkte. So erfolgt der Umzug meistens deshalb, um sich wohnlich zu verbessern. Interessant ist dabei, das sich vor allem die Daten der unterschiedlichen Statistiken häufig wiedersprechen. So wird offiziell davon gesprochen, dass ein Umzug häufig in eine größere Stadt erfolgt. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Immer öfters erfolgt der Umzug bewusst in kleinere Städte. Zugleich ist dabei der jährliche Umzug ein Milliarden-Geschäft. Immerhin wird damit ein Umsatz von fast 40 Milliarden pro Jahr (Umzugslogistik, Energie, Einrichtung, etc.) erwirtschaftet. Doch unabhängig dieser großen Zahlen, bedeutet jeder Umzug einen enormen Aufwand. Bis wieder der normale Alltag einkehrt, vergehen Tage, manchmal Wochen. Kommen dann noch Streitigkeiten mit dem Vormieter hinzu, können sich die Nachwirkungen vom Umzug über Monate oder auch Jahre ziehen.

Umzug – Hilfe in Anspruch nehmen

12 Millionen Menschen sind bereit Hilfe in Anspruch zu nehmen, um den Ablauf zügiger abwickeln zu können. Immerhin beträgt das Jahreseinkommen aller umziehender Haushalte nach neusten Erhebungen mehr als 155 Milliarden Euro. Doch externe Hilfe wird dabei gar nicht als ein weiterer Kostenfaktor gesehen. Ganz im Gegenteil. Die Entlastung und die deutliche Zeiteinsparungen stehen im Vordergrund. Nicht zu vergessen bleibt auch hier, dass die Hilfe von Außen später steuerlich geltend gemacht werden kann. Die Umzugshelfer in Berlin sind bekannt für diese Dienstleistung. Dabei werden zahlreiche Serviceleistungen im Paket oder als individuelle Einzelzusammenstellung angeboten. Durch jahrelange Erfahrung verläuft die Abwicklung durch die Umzugshelfer in Berlin wesentlich schneller und geordneter. Die Anfrage kann problemlos 24 Stunden am Tag über das Internet erfolgen.

Zusatzservice beim Umziehen
Zusätzlich zu dem normalen Transport bestehen aber auch weitere Serviceleistungen, die für den Umzug in Anspruch genommen werden können. – Entrümpelung und Entsorgung – Verpackungsmaterial – Halteverbotsplätze einrichten und beantragen

Warum Sie Umzugshelfer nutzen sollten

Abgesehen vom zeitlichen Aufwand, der sich dabei reduzieren lässt, ist es auch aus versicherungsrechtlichen Gründen sinnvoll. Helfen Ihnen gute Freude und es geht dabei etwas zu Bruch, bleiben Sie fast immer auf Ihrem Schaden sitzen. Auch die hiesigen Gerichte erkannten bereits, dass Freunde beim Umzug nicht haftbar gemacht werden können. Einzig einige Haftpflichtversicherungen leisten dann eine Schadensregulierung. Das ist aber eher die Ausnahme als die Regel. Wer hingegen von Anfang an auf professionelle Umzugshelfer setzt, kann auch in einem Schadensfall beruhigt schlafen. In diesem Fall kommt die Versicherung des gewerblichen Umzugshelfers für den Schaden auf. Auch für den kleineren Umzug kann sich das lohnen. Sinnvoll dafür ist ein Blick auf auf eBay Kleinanzeigen, um einen guten Ansprechpartner finden zu können.

Steuerliche Möglichkeiten nutzen

Nutzen Sie Umzugshelfer, können Sie diese steuerlich später erfassen. Das ist sowohl bei privaten als insbesondere auch bei beruflich Umzügen möglich. Wer privat umzieht, kann dafür die haushaltsnahen Dienstleistungen als Absetzungsmöglichkeit nutzen. Wichtig hierbei: Bitte niemals den Umzugshelfer bar bezahlen, andernfalls verlieren Sie Ihren Anspruch auf steuerliche Minderung. Noch einfacher und weitreichender sind de Möglichkeiten beim beruflich bedingten Umzug. Allerdings wird dieser nur in engen Grenzen (Fahrzeiteinsparung mindesten 1 Stunde pro Hin- und Rückfahrt oder Wechsel der Werkswohnung) anerkannt. Neben dem Umzugshelfer sind aber auch Makler, Übernachtungskosten sowie Nachhilfeunterricht und die neuen Schulbücher für die eigenen Kinder von der Steuer absetzbar.

Bild: RainerSturm  / pixelio.de