Tipps für die richtige Bodenpflege

Egal ob Sie Parkett, Teppich oder PVC-Boden in Ihrer Wohnung ausgelegt haben, die Bodenpflege ist immer besonders wichtig. Nur bei der richtigen Bodenpflege bleiben die Böden auch über Jahre ansehnlich. Immerhin muss gerade Parkett und PVC Boden im Laufe der Jahre so einiges aushalten. Neben den ständigen Tritten, dem Staubsauger belasten natürlich auch die Möbel und sonstige Flecken, die in den Jahren entstehen können. Besonders anfällig ist aber der PVC-Boden. Schnell bilden sich nicht nur starke Verschmutzungen, sondern auch daraus resultierende Klebeflecken. Eine normale Bodenpflege reicht in diesen Fällen häufig nicht mehr aus.

Bodenpflege beim PVC Boden
Zwar ist der PVC widerstandsfähig, aber die Oberfläche wird nach einigen Jahren bereits unansehnlich, wenn die Bodenpflege vernachlässigt wurde. Wer den PVC Boden reinigen möchte, sollte dabei von Anfang an auf professionelle Hausmittel setzen. Hilfreich ist insbesondere Beständigkeit. Wer häufig das Putzmittel wechselt, schadet dem Boden. Nutzen Sie von Anfang an immer die gleichen Reiniger, und der Boden wird es Ihnen auch noch viele Jahre später danken. Mindestens einmal sollte feucht gewischt werden. Feucht bedeutet aber bei der Bodenpflege nicht nass. Möchten Sie auch absolute hygienische Sauberkeit, kann der Boden direkt auch ab und zu mit Essig gereinigt werden. Das macht vor allem dann Sinn, wenn Tiere im Haushalt leben.

Sollte der PVC Belag bereits stark verschmutzt sein, empfiehlt sich zu der regulären Bodenpflege auch die Nutzung einer Einscheibenmaschine (kann m Baumarkt oder Fachhandel gemietet werden). Mit einem Pad aus Polyester- oder Nylonfasern erfolgt dann eine gründliche Bodenpflege, die auch stärkste Flecken und Verklebungen entfernen kann.

Bodenpflege – Parkett mit altem Glanz

Wer auf eine besonders edle Wohnatmosphäre Wert legt, wird sich in vielen Fällen für Parkett entscheiden. Doch gerade Parkett muss besonders gut gepflegt werden. Sie können dabei entweder direkt auf zum Beispiel ein professionelles Bodenpflegemittel von Loba setzen oder alte Haushaltstipps verwenden. Die erste Lösung garantiert Ihnen jedoch ein glanzvolles Ergebnis ohne großen Aufwand. Hausmittel von Großmutter und Co. sollten hingegen zuvor immer an einer nicht einsehbaren Stelle ausprobiert werden und erfordern in der Regel mehr Bearbeitungszeit bei der Bodenpflege. Bei beiden Variationen sollten Sie jedoch eines immer befolgen. Damit der alte Glanz wieder hergestellt werden kann, muss die Bodenpflege beim Parkett in regelmäßigen Abständen erfolgen. Verzichten Sie bei dieser Bodenart bitte unbedingt auf einen Staubsauger, der im Laufe der Jahre bei der Bodenpflege oft mehr Schaden als Nutzen bringt. Viele Ratgeber besagen, dass einfache Haushaltsmittel für eine effektive Reinigung vollkommen ausreichen. Vor einer so pauschalen Aussage können wir nur abraten. Gerade für die Bodenpflege bei Parkett sollten Sie stets auf spezielle Putzmittel zurückgreifen.

Sind allerdings bereits Laufspuren und andere Kratzer überall auf dem wertvollen Boden zu erkennen, ist eine reine Bodenpflege nicht mehr ausreichend. In diesem Fall muss der Parkett Boden abgeschliffen und danach neu versiegelt werden. Wer hierbei Kosten sparen möchte, kann dazu im Baumarkt spezielle Schleifmaschinen ausleihen. Doch Vorsicht: Die Maschinen haben es in sich. Eine falsche Handhabung kann auch wie bei der Bodenpflege dem Parkett mehr Schaden als nützen. Abschleifen in Eigenregie sollte nur dann durchgeführt werden, wenn bereits Erfahrung besteht.

Bodenpflege – Linoleumböden

Immer beliebter wird der Laminatboden. Hochwertige Böden haben teilweise eine Lebenszeit von mehreren Jahrzehnten. Aber nur, wenn die Bodenpflege stimmt. Kleinere Verschmutzungen können in der Regel mit einem feuchten Tuch einfach entfernt werden. Dennoch sollten auch hier für die regelmäßige Bodenpflege spezielle Reiniger für Linoleumböden verwendet werden. Die Putzmittel sollten zur Verträglichkeit dabei nie einen pH-Wert von 9.0 überschreiten. Absolutes No-Go für Linoleumböden ist zum Beispiel Schmierseife. Bei relativ starken Verschmutzungen sollte vor der eigentlichen Bodenpflege eine maschinelle Reinigung durchgeführt werden. Häufig sammelt sich aber in den Jahren der Schmutz auch in den Fugen. In diesem Fall sollte der angesammelte Staub vorsichtig mit einem Fugenkratzer entfernt werden. Bitte füllen Sie die Fugen keinesfalls zur Staubabwehr mit irgendwelchen Massen auf. Das führt nur zu einer Schädigung und die Masse würde nach und nach herausbröseln. Eine richtige Bodenpflege, die regelmäßig erfolgt, kann dem einfach vorbeugen.

 

Foto: Rainer Sturm (2 x Parkett)/Pixelio.de