Fliesenauswahl leicht gemacht

Wer in Küche und Bad renovieren oder sanieren möchte, wird dazu in aller Regel auch Fliesen verwenden. Dazu besteht ein breites Angebot in Größe, Material, Farbe und auch Dekoren. Die Fliesenauswahl im Handel ist also gar nicht einmal so leicht, wie es in den ersten Minuten erscheint. Wer sich im Geschäft bereits für eine Sorte entschieden hat, wird wohlmöglich nur wenige Augenblicke später seine Wahl revidieren. Doch neben der einfachen Blickauswahl, zählen weitere Faktoren bei der Fliesenauswahl. Besonders dann, wenn das Badezimmer über keine Fenster oder nur einen geringen Lichteinfall verfügt. In diesem Fall erscheinen die Fliesen später an Wand und Boden häufig ganz anders als im hellen Geschäft. Unsere Empfehlung: Lassen Sie sich für die Fliesenauswahl mehrere Bruchstücke mitgeben. In aller Ruhe können diese dann zuhause bei den unterschiedlichsten Lichtverhältnissen getestet werden.

Fliesenauswahl – Wichtige Punkte

Farben und Dekore sind wichtig. Die Natur dient dabei immer öfters als Vorbild. Bei der Fliesenauswahl lassen sich mittlerweile Töne wie Steingrau, Steingelb und auch Moosgrün entdecken, die der Natürlichkeit der Natur nachempfunden wurden. Aber auch Materialien wie Marmor, Schiefer, Granit oder Holzfliesen können einen bezaubernden Charme ins Badezimmer oder in die Küche bringen.

Keramik ist bei der Fliesenauswahl natürlich immer noch der Klassiker. Keramikfliesen sind in großer Auswahl erhältlich und sowohl kratzfest als auch fleckenunempfindlich. Gleichzeitig überzeugt Keramik bei der Fliesenauswahl mit einer hohen Lebensdauer. Aber auch andere Materialien können überzeugen. So wird indes auch zwischen Fliesen aus Steingut, Steinzeug und Feuersteinzeug unterschieden. Gerade Fliesen aus Steingut können reichhaltig verziert und verwendet werden. Allerdings sind diese in der Regel nicht sehr widerstandsfähig. Sie eignen sich bei der Fliesenauswahl vorweg für den Boden.

Tipps fürs Bad

Fliesen eignen sich aber nicht nur für Wand und Boden. Wer in einem großen Bad-Raum mehr Gemütlichkeit einbringen möchte, kann diese auch für Trendwände nutzen. So entsteht ein harmonisches Bild, das die Baderäume in eine Wohlfühloase verzaubern kann.

Fliesenauswahl und die Räume

Wer die Fliesenauswahl für das Badezimmer vornimmt, hat es in der Regel einfach. In diesem Raum können im Prinzip alle Arten von Fliesen einfach verwendet werden. Sie sollten nur widerstandsfähig gegen chemische Hausmittel, Desinfektion und einer gründlichen Reinigung sein. Da der Boden im Bad in der Regel nur mit normalem Schuhwerk betreten wird, reicht bei der Fliesenauswahl die Abriebsklasse 3 (Drehzahl 750 oder 1500).

In der Küche oder auch als Boden im Wohnbereich sind die Fliesen oft größeren Beanspruchungen ausgesetzt. Deshalb empfehlen wir bei der Fliesenauswahl eine höhere Abriebsklasse.- Das Minimum sollte bei PEI 3 mit Drehzahl 1500 liegen. Am besten höher. Wer in der Küche bei der Fliesenauswahl unglasierte oder glasierte verlegen möchte, sollte hier später vorsichtig handeln. Die neue Oberfläche sollte also vor Stühlen, Tischen und Schränken mit Füßen aus Metall geschützt werden.

Bild:Comrade Foot/Flickr.