Dachausbau für mehr Platz

Der Dachausbau steht im Vordergrund, wenn mehr Platz geschaffen werden soll. Die meisten Bauherren sparen erst einmal beim Dachausbau und führen diesen später durch. Beim Ausbau ist die energetische Sanierung besonders wichtig. Ohne Dämmung entweichen im Dach fast 30 Prozent der Wärme. Zugleich sollte über eine gute Klimatisierung nachgedacht werden, da die Sommer immer heißer und schwüler werden. Der Dachausbau wird allerdings auch immer teurer, da die Regierung die Mindestanforderungen an die Dämmung und die energetische Sanierung ständig verschärft. Für Bauherrn oft ein zusätzliches Ärgernis. Für den Dachausbau ist die Verordnung „Bauteilanforderung bei Sanierung“ maßgebend. Hierbei muss ein maximal zulässiger U-Wert (Wärmedämmungswert) eingehalten werden, wenn mehr als 10 Prozent der Außenhautfläche verändert werden sollen.

Dachausbau – Alle Anforderungen und Verordnungen beachten

Leider sind die gesetzlichen Anforderungen mittlerweile so hoch, das für viele der Dachausbau zu einer enormen finanziellen Belastung wird. Helfen können hierbei zum Beispiel die Förderkredite der KfW-Bank.

Generell sollten Sie als Heimwerker sehr genau überlegen, welche Arbeiten Sie alleine durchführen können und wollen. Der zeitliche Effekt sollte dabei nicht unterschätzt werden. Für den Fenstereinbau und die Elektrik empfehlen wir aber unbedingt einen versierten Handwerker. Für Dämmung und Abdichtung sollten Heimwerker beim Dachausbau ungefähr 2 – 3 Wochen einplanen. Der trockene Innenausbau wird noch einmal die gleiche Zeit verschlingen.

Planung beim Dachausbau sehr wichtig

Vor der Idee und der Umsetzung kommt die Planung. Ist der Dachausbau überhaupt möglich? Wichtig ist die Stehhöhe. Ist diese zu gering oder die Dachfläche, macht ein Ausbau keinen Sinn. Als Durchschnitt sollten schon mindestens 20m² und eine 2 Meter Stehhöhe verfügbar sein. Ansonsten lohnt sich der Aufwand beim Dachausbau kaum. Besonders ist zudem die Statik zu beachten. Ein Architekt oder Ingenieur sollte die Statik vor dem Dachausbau in Ruhe prüfen.

Sind diese Punkte geklärt, sollten Sie sich Gedanken über die Raumaufteilung machen. Jedes Zimmer benötigt beim Dachausbau auch ein Fenster.

Fenster beim Dachausbau

Für den Ausbau im Dach gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. So kann ein Giebelfenster eingesetzt werden. Der Einbau kann dabei ohne den Anschluss an die Luftdichtschicht erfolgen. Wer sich für Dachflächenfenster entscheidet, muss entsprechend in den Dachstuhl eingreifen. Hier kommt es im Sommer zu einer hohen Aufheizung im Inneren.

Bildquellenangabe: Benjamin Matzmorr / pixelio.de