Richtig lackieren

Immer wieder kommt die Zeit, in denen Türen, Fenster oder auch Heizungen nachlassen. Es wird Zeit für einen neuen Anstrich. Dabei ist es vor allem wichtig, dass Heimwerker richtig lackieren. Was sich einfach anhört, muss es keinesfalls sein. Im Grunde lassen sich aber alle Materialien und Oberflächen mit Lacken und Lasuren gut bearbeiten und optisch aufwerten. Doch zunächst zum eigentlichen Unterschied, der beim richtig lackieren bedeutend sein kann. Lacke decken den Untergrund ab, Lasuren nicht. Lasuren werden beim richtig lackieren immer dann eingesetzt, wenn zum Beispiel die Maserung bei Holzoberflächen erhalten bleiben sollen.

Richtig lackieren – Glanz oder doch Matt

Ob Sie beim richtig lackieren zu Seidenmatt oder hochglänzend greifen sollten, hängt auch von der Farbwahl ab. So bilden hochglänzende Lacke besonders harte Oberflächen und verfügen zudem über gute Abriebeigenschaften. Sollen sehr intensive Farben beim richtig lackieren verwendet werden, empfehlen wir Ihnen generell eine hochglänzende Variante. Damit es am Ende auch wirklich gut ausspielt, sollte der Blick vor dem Beginn auf das Werkzeug fallen. Bitte verwenden Sie nur hochwertige Streichwerkzeuge. Günstige Angebote verlocken oft, der Unterschied lässt sich aber später leider erkennen. Wenn es um das richtig lackieren geht, sollten Pinsel mit Naturhaarborsten verwendet werden. Bei feinsten Lackierungen empfehlen wir Ihnen den Griff zu Chinaborsten. Handelt es sich hingegen um wasserverdünnbare Lacke, bieten sich synthetische Borsten an. Diese nehmen den Lack besser auf und ermöglichen einen glatten Verlauf. Rundpinsel eignen sich für feine Arbeiten an Kanten oder schmalen Ecken beim richtig lackieren. Für große Flächen sollten Flachpinsel genutzt werden.

Alternativ, handelt es sich um größere Flächen, kann auch eine Spritzpistole verwendet werden. Dadurch lässt sich die Farbschicht besonders gleichmäßig auftragen. Hervorragend für Heizkörper oder Jalousien. Umso stärker der Druck für das richtig lackieren bei der Spritzpistole eingestellt wird, desto feiner werden die Tröpfchen.

Weitere Tipps

Damit es mit dem richtig lackieren auch gut funktioniert, hier noch einige wertvolle Tipps von erfahrenen Heimwerkern und Handwerkern. Der Lack sollte zuvor immer in eine Farbwanne gegossen werden. Der Pinsel ist dabei nach dem Eintauchen auf der geriffelten Fläche gut abzustreichen. Lack wird immer in Längsrichtung in Bahnen aufgetragen. Dabei sollten die Arbeiten zügig voranschreiten. Sinn macht es, mehrere dünne Schichten, statt einer dicken aufzutragen. Für das richtig lackieren bitte immer nur eine Lackart verwenden. Nie mehrere einfach miteinander vermischen.

Damit die Pinsel auch noch am nächsten Tag verwendet werden können, sollten diese über Nacht in Plastikbeuteln luftdicht aufbewahrt werden. Alternativ kann auch Alufolie genutzt werden. Zum späteren Reinigen wird dann Terpentin verwendet. Bei wasserverdünnbaren Lacken kann auch direkt Wasser zum Reinigen von Pinsel und Co genutzt werden.- Am besten mit einem Schuss Spülmittel.

Bild: Dominik Pöpping  / pixelio.de