Fliesen einfach neu lackieren

In unserer kleinen Fliesen Reihe möchten wir heute mit dem Lackieren abschließen. In der Regel kann das problemlos durch einen Heimwerker oder auch jeden anderen durchgeführt werden. Besondere Fähigkeiten und Kenntnisse sind dazu nicht erforderlich. Fliesen zu lackieren, macht häufig eher Sinn, als diese auszutauschen. In vielen Wohnungen herrscht heute noch oft der Charme der längst vergangenen Zeit im Badezimmer. Ein Austausch der Fliesen wäre zu teuer und viel zu aufwändig. Das Lackieren hingegen ist der angenehmste Mittelweg, der zudem viele Jahre halten kann. Für das Vorhaben benötigen Sie einen speziellen Fliesenlack, den Sie überall im Baumarkt problemlos erwerben können. Eine Schaumstoffrolle sowie Schutzhandschuhe sind ebenso notwendig wie Schleifpapier (80er Körnung), Putztücher und ein Cutter Messer.

Fliesen lackieren – So geht’s

Entfernen Sie vor dem Lackieren alle Silikonfugen und Überreste. Unebenheiten können einfach mit dem Schleifpapier entfernt werden. Nach dem Schleifen sollte der Staub mit einem weichen Tuch und Reiniger entfernt werden. Nach ungefähr 30 Minuten ist die gereinigte Oberfläche wieder getrocknet und nun bereit als Untergrund für die neue Farbe. Doch bevor es dazu kommt, wird zunächst die Fliesengrundierung mit einem fusselfreien und frischen Putztuch aufgetragen. Dabei sollte jede kleine Ecke beachtet werden, da ansonsten der neue Lack auf den Fliesen keine richtige Haftung findet. Die Grundierung sollte nach dem Auftragen ungefähr 30 Minuten trocknen.

Der Lack

Bevor nun der Lack auf den Fliesen aufgetragen wird, sollten damit erst die Fugen versehen werden. Hierzu können Sie eine Schaumstoffrolle verwenden. Am besten nehmen Sie sich immer einen Abschnitt (zum Beispiel: 4 x 4 Fliesen) nach dem anderen vor. Bedeutet: Erst den Lack in die Fugen streichen und dann den Lack auf den gesamten Abschnitt gut und dünn aufrollen. Dabei sollten Sie stets von Fuge zu Fuge arbeiten. Ist nun die gesamte Fläche entsprechend lackiert benötigt der Lack ungefähr 4 – 7 Stunden zum trocknen. Wasserspritzer sollten in dieser Zeit natürlich vermieden werden. Danach können Sie direkt die zweite Schicht auf die Fliesen auftragen. Nutzen Sie hierfür bitte eine neue Schaumstoffrolle, womit der Lack dünn und auch gleichmäßig aufgetragen wird. Ein erneuter separater Fugenanstrich ist nun nicht mehr erforderlich. Der zweite Anstrich sollte etwa 10 – 12 Stunden in Ruhe trocknen können.

Abschlussarbeiten

Ist der Lack auf den Fliesen getrocknet, können nun selbstklebende Fugenstreifen angebracht werden. Mit einem leichten Zug lassen sich diese einfach und schnell ankleben. Überdehnt werden sollten diese aber nicht. Richtung: Erst waagerecht und dann senkrecht in die Fugen. Heimwerker rechnen in etwa mit einem Verschnitt von 3 – 4 Zentimeter pro Fuge.

Als letztes folgt nun noch eine Schutzbeschichtung, die auf der gesamten Oberfläche der Fliesen verteilt wird. Die Fliesenversiegelung sollte dazu flächendeckend aufgetragen werden. Die Trocknungszeit sollte auch hier um die 20 Stunden betragen. Beachten Sie aber bitte, dass die Versiegelung eine Aushärtungszeit von ungefähr 7 Tagen benötigt. Davor sollten die Fliesen nicht gereinigt werden.

Bild: judith74/Flickr.