Kautschukboden verlegen

Immer mehr Heimwerker entscheiden sich dafür, einen Kautschukboden verlegen zu wollen. Kautschuk gilt ebenso wie Holz als natürlicher Boden. Gerne wird er auch als die Träne des Baumes bezeichnet. Immer mehr Böden werden so hergestellt. Zudem werden Teppichböden oft mit Kautschuk verklebt. Wer einen Kautschukboden verlegen möchte, erhält zahlreiche Vorteile. Das Gummi ist besonders weich beim Gehen und Spielen und zudem extrem widerstandsfähig. Die Verlegung ist recht leicht. Der Boden kann einfach verlegt werden und er ist sogar PVC frei. Kautschukboden verlegen erfolgt gerne in Krankenhäusern, da dieser nicht nur ohne PVC, sondern auch ohne Weichmacher ist. Heimwerker können den Boden aus Kautschuk mit wenig Aufwand ganz einfach verlegen. Verfügbar ist er in Rollen- oder Fliesenform.

Kautschukboden verlegen mit vielen Vorteilen

Als natürliches Material wird Kautschuk aus dem tropischen Gummibaum hergestellt. Besonders als Trittschalldämmung erwirkt das Material Spitzenwerte. Wer Kautschukboden verlegen möchte, hat am Ende ein federndes und weiches Laufgefühl. Für Kinder gibt es keinen besseren Boden. Ausgezeichnet ist auch die Elastizität, wodurch die Gelenke geschont werden. Er kann praktisch in allen Räumen verlegt werden, der Boden aus Kautschuk ist besonders rutschfest. Aber auch für Hobbykeller und Gartenhäuser macht das Kautschukboden verlegen Sinn. Durch seine Schmutzunempfindlichkeit ist der Boden ganz einfach zu reinigen. Ein normaler Allzweckreiniger reicht nach dem Kautschukboden verlegen vollkommen aus. Der Boden ist schwer entflammbar.

Die Pflege

Die Pflege nach dem Kautschukboden verlegen ist kaum der Rede wert. Heimwerker sollten den Boden einfach nur regelmäßig Wischen und Fegen. Nach dem Verlegen macht es Sinn, eine Versiegelung aufzutragen.

Fliesen oder Rollenware

Im Krankenhaus wird beim Kautschukboden verlegen gerne Rollenware verwendet, die fest verklebt wird. Privat nutzen Heimwerker jedoch lieber die sogenannten Klebefliesen. Diese sind selbstklebend und lassen sich beim Kautschukboden verlegen einfach auf den Untergrund aufbringen. Bei Bedarf (Schäden) können Sie später dann einfach ausgewechselt werden.

Untergrund muss trocken sein

Der Untergrund sollte beim Kautschukboden verlegen ganz trocken sein. Feuchtigkeit kann sonst zur Verseifung der Klebstoffe führen und Blasen bilden. Die Kanten sollten etwa 3 – 4 cm auslaufen. Diese können dann, nachdem sich der Boden der Raumtemperatur angepasst hat, mit einem Nachschnitt entfernt werden. Dafür reicht ein einfaches Trapezmesser.

Bild: memily-Flickr.