Badezimmer renovieren

Für Heimwerker gibt es im Haus viele Aufgaben. Das Badezimmer renovieren und damit in eine kleine Oase zu verwandeln gehört für viele dabei zu den schönsten. Problemlos können Heimwerker, etwas Geschick vorausgesetzt, zahlreiche Arbeiten in Eigenregie durchführen. Das wirkt sich vor allem auf den Kostenfaktor Badrenovierung aus. Hier kommen natürlich Wünsche, Anforderungen und die baulichen Möglichkeiten zum Tragen. Wer zudem als Heimwerker auch die Hilfe von Fachkräften in Anspruch nimmt, kann diese Kosten sogar später in Steuererklärung absetzen. Pro Jahr sind bis zu 1.200 Euro möglich. Die Arbeitskosten für die Renovierungsarbeiten (nur Arbeits- nicht Materialkosten) können Privatkunden dabei direkt von der Steuer absetzen. Teilweise ist es sogar Möglich für das Badezimmer renovieren eine Kooperation zu besprechen. So können auch noch fremde Arbeiten unter der Aufsicht einer Fachkraft durchgeführt werden. Hier richtet sich zum Beispiel der Fokus auf den Wasseranschluss, der nur durch einen Fachmann installiert werden darf. Jedoch können Sie ihm beim Badezimmer renovieren zuarbeiten.

Badezimmer renovieren – Eventuell mit Teilsanierung

Wer das Badezimmer renovieren möchte, sollte dabei überdenken, ob nicht auch gleich eine Teilsanierung erfolgen kann. Gerade in Altbauten gibt es häufig so einige Schwachstellen. So könnten nachträglich mit der Renovierung auch Dämmungsmaßnahmen im Badezimmer bei Bedarf durchgeführt werden. Oder ein Schallschutz, dazu gehören zum Beispiel neben schalldämpfende Rohrschellen auch moderne Armaturen und die Unterfütterung von Hohlräumen in der Badewanne oder der Duschkabine. Das Badezimmer renovieren und neu gestalten zu wollen, kann also auch genutzt werden, um einige Schwachpunkte auszugleichen.

Wasseranschluss und Rohrauswahl
Wer als Heimwerker beim Badezimmer renovieren den Wasseranschluss umbauen und verbessern möchte, sollte beachten, dass einige Tätigkeiten nur durch einen Fachmann durchgeführt werden dürfen. Hierbei gelten die Vorschriften der Wasserversorgungsunternehmen, die Arbeiten am Trinkwassernetz nur von konzessionierten Firmen zulassen.

Bei der Rohrauswahl sollten Heimwerker im Voraus gut überlegen, welches Material ausgewählt werden soll. Für die Wasserversorgung eignen sich Kunststoff- und Kupferrohre beim Badezimmer renovieren. Kupferrohre sollten generell nur von geübten Heimwerkern verwendet werden. Die Verarbeitung bedarf einer entsprechenden Erfahrung. Kunststoffrohre hingegen sind leicht zu verarbeiten. Dabei erfolgt die Verbindung einfach, in dem die Rohre ineinandergesteckt werden. Allerdings ist Kunststoff nur bei Warmwasserleitungen bis zu maximal 90 ° Grad zulässig.

Badezimmer renovieren – Mini Bad

Ein großer Problemfall beim Badezimmer renovieren ist das Mini Bad. In vielen Wohnungen dominieren kleine Baderäume, die nicht viel Fläche für Verschönerungen bieten. Hier empfiehlt es sich auch mit Farben und Kontrasten beim Badezimmer renovieren zu arbeiten, um die Räume optisch zu vergrößern. Hängende Regale eignen sich im Mini Bad eher als Stehregale. Statt einer großen Badewanne sollte einfach eine kleine Sitzbadewanne verbaut werden. Das spart beim Badezimmer renovieren viel Platz und gibt Raum für neue Gestaltungsideen. Wer als Heimwerker Spiegel geschickt im Mini Bad installiert, kann den Raum ebenfalls deutlich größer erscheinen lassen. Von auffälligen Fliesendekors sollten Heimwerker aber Abstand nehmen, diese können das Badezimmer unter Umständen weiter verkleinern. Besser sind das schon weiße und dezente Fliesen, die durch eine Bordüre auf Augenhöhe aufgelockert werden.

Mehr Ideen zum Badezimmer renovieren finden Sie bald in unserem 2. Teil!

[Artikelbild: Uglix/Flickr. | Bild 2: Thomas Tkacsik/flickr]