Was beim Werkzeug nicht fehlen darf

Heimwerker wissen, das Werkzeug im Haushalt nicht fehlen darf. Dabei geht es nicht darum, so viel wie möglich zu haben, sondern darum, immer das wirklich passende für jede Situation zur Verfügung zu haben. Also praktisch eine Grundausstattung für das Werkzeug. Gerade für Heimwerker ist das nicht mehr so einfach. Wer heute in einen Baumarkt geht, wird praktisch von den Angeboten erschlagen. Das schlimme daran: In den Baumärkten vor Ort werden mittlerweile so viele Sonderangebote angepriesen, die sich später als qualitative Fehlgriffe herausstellen. Wer Werkzeuge kaufen möchte, sollte für die Grundausstattung nicht auf den Kaufpreis achten, sondern viel eher auf die Qualität. Fakt dürfte dabei sein, das billig Angebote im Baumarkt um die Ecke relativ schnell im Mülleimer enden und im Endeffekt so ein teurer Kauf gewesen sind.

Internet entdecken

Wer gute Werkzeuge höchste Qualität erwerben möchte, sollte dazu am besten einen Blick ins Internet werfen. Immer mehr Shops, die sich mit Kompetenz und Qualität bei den Angeboten durchsetzen können, sind zu entdecken. Ein gutes und sehr gelungenes Beispiel dafür ist der Werkstatt-King, der in seinen Angeboten auf Qualität und namhafte Hersteller setzt und dennoch immer mit guten Preisen überzeugen kann.

Doch was gehört eigentlich nun in die Grundausstattung für den Haushalt? Im Schnelldurchlauf, sind drei Begriffe wichtig. Hammer, Schraubenzieher und Zangen in den unterschiedlichsten Ausführungen sind immer richtig. Egal ob für Arbeiten im Haushalt oder für den Bedarf beim Heimwerker. Generell sollte aber beachtet werden, dass wenige Teile reichen. Heimwerker brauchen keine Zangen in 20facher Ausführung. Ein großer Berg von Werkzeugen ist am Schluss unnütz und verfehlt die eigentliche Wirkung. Neben Zange und Schraubenzieher, sollten aber auch Säge, Ring-Schlüssel und Inbus-Schlüssel nicht vergessen werden. Dazu gehören natürlich auch eine Wasserwaage und ein Zollstock. Werkzeuge und Zubehör können so direkt im Shop von Werkstatt-King eingekauft werden. So entsteht am Ende die wichtigste Grundausstattung, die auch immer wieder im Haushalt oder bei anderen Arbeiten zum Einsatz kommen kann.

Werkzeuge optimal unterbringen

Mit der Anschaffung sollte natürlich auch die Frage geklärt werden, wo das Werkzeug untergebracht werden soll. In der Regel eignen sich dafür Werkzeugkisten. Diese sind in den unterschiedlichsten Ausführungen vorhanden. Von Plastik bis zum edlen Metall. Von Kunststoff raten wir aber grundsätzlich ab. Bereits mit der normalen Nutzung werden Verschleißerscheinungen auftreten. Im Laufe der Zeit dünsten die Weichmacher aus, dadurch brechen die Verschlüsse ab.

Bildquellenangabe: Lupo / pixelio.de