Badezimmer renovieren Teil 2

In dem 2. Teil zum Badezimmer renovieren möchte Handwerkerrat weitere Tipps und Tricks geben. Zunächst richten wir unseren Fokus auf weitere Gestaltungsstipps, die durch den Heimwerker problemlos durchzuführen sind. Wer das Badezimmer renovieren möchte, sollte diese Gelegenheit auch nutzen, um einen umfassenden Umbau durchführen zu können. So kann es durchaus sinnvoll sein, den Raum neu zu gliedern. Gerade in Altbauten entspricht das Badezimmer häufig dem klassischen Grundriss. Beim Badezimmer renovieren können Heimwerker dabei einfach den Grundriss neu ändern. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Aufteilung in folgende Einheiten: Bade- und Duschzone, Intimpflegebereich, Waschplatz, WC und eventuell ein Bidget. Je nach Platzvolumen können einzelne Zonen beim Badezimmer renovieren durch Raumteiler (Regale, Wände, Spiegel) unterteilt werden. Aber auch halbhohe Sockelelemente bieten interessante Kontraste, die vom Heimwerker leicht umzusetzen sind. Halbhohe Stichwände, raumhohe Heizkörper teilen das Badezimmer in verschiedene Funktionsbereiche auf. Handwerkerrat rät bei ausreichend Platz auch zu dem Einbau von Podesten (für die Wanne, Schmink-, Wellnessbereich, etc.) die zu einem besonderen Ambiente führen können.

Energie beim Badezimmer renovieren sparen

Nicht immer muss es gleich der Einbau von erneuerbarer Energie sein, der zu Spareffekten führt. Wer beim Badezimmer renovieren zum Beispiel sehr genau auf die Form der Badewanne achtet, wird ebenfalls Spareffekte erreichen. Eine Körperform-Badewanne bietet zum Beispiel Bewegungsfreiraum, benötigt aber zugleich weniger Wasser als eine normale Wanne. Oder alternativ kann auch eine Sitzbrausewanne eingebaut werden, die ebenfalls Energie spart.

Handwerkerrat empfiehlt ebenfalls die alten Spülkästen beim Badezimmer renovieren auszutauschen. Haben Sie noch einen alten Spülkasten, der sich bei der Betätigung komplett entleert, empfiehlt sich unbedingt ein Wechsel. Moderne Spülkästen arbeiten mit einem WC-Wasserstopp-Einsatz und anderen Raffinessen und können durch den Heimwerker leicht nachgerüstet werden. Zusätzlich kann auf den Wasserhahnventilen ein Durchflussreduzierer eingesetzt werden. Dieser vermindert im Schnitt die Wassermenge um bis zu 50 Prozent. Aber auch ein Perlstrahler kann dafür verwendet werden.

Materialien zum Badezimmer renovieren

Die Art der Materialien sind beim Badezimmer renovieren entscheidend. Wenn Heimwerker viel mit Glas arbeiten, kann das vor allem sinnvoll für kleinere Räume sein, die dadurch optisch größer erscheinen. Gleichzeitig bekommt der Raum einen edlen und modernen Look. Soll es nach dem Badezimmer renovieren besonders gemütlich wirken, raten wir von Handwerkerrat zu Holz. Holz verleiht dem Badezimmer eine warme Atmosphäre. Auch Balken können als dekorative Elemente eingesetzt werden. Bei Holzmöbeln empfiehlt Handwerkerrat zunächst eine spezielle Beschichtung aufzutragen, die das Aufquellen des Holzes verhindert.

Farblich sollten Sie bei Boden und Fliesen zum Badezimmer renovieren immer auf eine schlichte Harmonie setzen. Also zeitlose Farben, die auch noch Jahre später modern wirken. Farbnuancen hingegen können durch Textilien und Accessoires (Handtücher, Dekomaterial, etc.) gesetzt werden. Wer auf Understatement als Heimwerker wert legt, sollte beim Badezimmer renovieren auf Badezimmermöbel mit dunklem Holz und grundsätzlich dunklen Kontrasten setzen. Eine wunderbare Kombination zu hellen Fliesen.

[Bild: Dominik/Flickr.]