Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung

Gesunde Luft, Regulierung der Temperatur und Feuchtigkeit sowie Energiesparen in Einem bieten Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung. Pollen, Feinstaub, Ungeziefer und CO² Belastungen gehören mit einem modernen Lüftungssystem der Vergangenheit an. Was für Allergiker ein unglaublicher Vorteil ist, zieht sich auch in andere Bereiche vorteilshaft über. So schützen Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung vor Feuchtigkeit und damit letztendlich vor dem großen Problem der Schimmelbildung. Fenster müssen zum Lüften nicht mehr geöffnet werden. Stattdessen sorgt ein intelligentes Lüftungssystem dafür, dass in jedem Raum frische Luft vorhanden ist, die ständig ausgetauscht wird, ohne dass dabei zu viel Energie verloren geht.

Lüftungssysteme mit bis zu 91 % Wärmerückgewinnung

Die Wärmerückgewinnung beträgt bei guten Anlagen bis zu 91 Prozent. Ein solches Lüftungssystem ist in modernen Massivhäusern längst Standard, kann jedoch auch einfach in Altbauten nachgerüstet werden. Durch ein modulares System kommt das Lüftungssystem ohne zusätzliche Verkabelung und Schächte aus. Einige Systeme können sogar auch in Eigenregie installiert werden. Selbst für Laien ist das keine große Sache. Hierzu gehören zum Beispiel die dezentralen Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung von inVENTer, die für einzelne oder mehrere Räume montiert werden. Fast völlig geräuscharm (Schalldämmlüftung) fließt so frische Luft in jeden Raum. Das spart nicht nur Energie, sondern zaubert auch ein behagliches Raumklima. In der Nacht kann der Schlaf endlich in aller Ruhe und komfortabel erfolgen, egal zu welcher Jahreszeit.

Funktionsweise

Dezentrale Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung verteilen über Kanäle die warme und frische Luft in der ganzen Wohnung. Die verbrauchte Luft wird hingegen abgesaugt. Die Betriebskosten sind gemessen an der Heizkraft erstaunlich gering. Fast die vollständige Wärme (bis zu 91 Prozent) wird aus der abgesaugten Luft entnommen. Nur um die 8 – 12 Prozent müssen elektrisch nachgeheizt werden.

Normales Lüften vs. Lüftungssysteme

Beim normalen Lüften wird ein Stoßlüften empfohlen. Die Fenster sollen also möglichst weit für mehrere Minuten geöffnet werden. Je nach Jahreszeit kann das sehr unangenehm werden. Im Sommer strömt viel zu warme Luft in die Wohnräume und heizt diese unnötig auf. Im Winter hingegen wird durch das Stoßlüften viel zu viel Heizenergie verbraucht. Ganz zu schweigen von Staub, Dreck, Ungeziefer und Pollen, die beim Lüften in die Wohnung gelangen. Haustierbesitzer müssen beim Stoßlüften auf die Vierbeiner besonders gut aufpassen.

Eine Alternative zu dieser recht umständlichen Art beim Lüften sind moderne Lüftungssysteme, die auf Wunsch auch über eine Wärmerückgewinnung verfügen. Das Lüften erfolgt quasi permanent, ohne das Fenster dazu geöffnet werden müssen. Pollen, Staub, Ungeziefer und alles andere bleibt draußen. Wärme wird nur geringfügig verbraucht. Das Raumklima ist immer gleich und wird von vielen als besonders behaglich beschrieben

Einfaches Prinzip

Die Abwärme wird durch das Lüftungssystem konsequent genutzt. Dabei wird die kalte Zuluft durch die Abluft aus bis zu 91 Prozent der Raumtemperatur vorgeheizt. Das spart Heizkosten.

Wohnraumlüftung nach DIN 1946-6

Gute Systeme zur Wohnraumlüftung sind weit besser als übermäßige Dämmung. In den meisten Fällen führt die Dämmung an Wand, Türen und Fenstern zu einem schlechteren Raumklima. Das Haus kann zudem nicht mehr atmen. Die normale Feuchtigkeit, die beim Atmen und vielen anderen Punkten entsteht, sammelt sich in der Wohnung und kann durch eine übermäßige Dämmung nicht mehr abgeführt werden. Durch Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung wird die Wohnung permanent gelüftet. Feuchtigkeit gelangt dabei ständig nach draußen, während die Wohnräume mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden. Die Wohnung ist damit auch gleichzeitig vor einer möglichen Schimmelgefahr geschützt. Moderne Lüftungssysteme arbeiten nach der DIN 1946-6. Diese schreibt vor, das eine Feuchteschutzbelüftung immer von Nutzern unabhängig sichergestellt sein muss. Die Modelle von inVENTer und das Zubehör arbeiten mit der Nennlüftung. Das schützt das Haus und die Bewohner. Hygienisch und Gesundheitlich. Beispiele gibt es dazu im folgenden Video:

Die Firma inVENTer hat sich auf Lüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung spezialisiert und gehört heute zu den führenden Unternehmen in diesem Sektor.

Bildquellenangabe: Kurt Michel / pixelio.de