Küchenfronten erneuern

11 mins read

Eine neue Küche kostet viel Geld, die Küchenfronten erneuern zu wollen, ist eine günstige und durchaus attraktive Alternative. Wenn die Küche in die Jahre gekommen ist, muss diese nicht unbedingt entsorgt werden. Wer etwas Geld sparen will und dennoch ein gutes Ergebnis erzielen möchte, kann alte Küchen aufpeppen. Alte Küche neue Fronten, lautet das Rezept zum renovieren. Ohne großen Aufwand, in nur wenigen Stunden ist die Arbeit abgeschlossen.

Handwerkerrat hat einmal zusammengefasst, was beim Küchenfronten erneuern beachtet werden sollte. Auch die Arbeitsplatte kann dabei einbezogen werden, um alte Küchen aufpeppen zu können. Schauen wir uns doch einmal die unterschiedlichen Wege an, um viel Geld zu sparen.

Küchenfronten erneuern – Ein kurzer Ratgeber

Ihre Küche ist der wichtigste Teil Ihres Hauses. Sie ist der Ort, an dem Sie nicht nur Mahlzeiten zubereiten, sondern auch viel Zeit mit Ihrer Familie verbringen. Leider sieht sie mit der Zeit alt, fettig und veraltet aus und wird den Anforderungen eines modernen Lebensstils nicht mehr gerecht. Auch die Arbeitsplatte wird dabei erneuert.

Alte Küchen aufpeppen!

Bei einer Küchenrenovierung können Sie Oberflächen und Designelemente auswählen, die Ihre Küche überholen und auf den neuesten Stand bringen. Dazu gehören beispielsweise Arbeitsplatten aus Granit, ein Waschbecken im Landhausstil, stimmungsvolle Beleuchtung, strukturierte Aufkantungen und kräftige Akzente. Mit Küchenfronten erneuern können Sie eine Küche schaffen, die sowohl stilvoll als auch zeitgemäß im Design aussieht.

Durch die Renovierung Ihrer Küche erhalten Sie den Raum, der zu Ihrem Lebensstil und Ihren Anforderungen passt. Außerdem sieht Ihre Küche dadurch trendiger und stilvoller aus als zuvor. Eine Küchenrenovierung unterstreicht auch das Erscheinungsbild Ihres Hauses.

Alte Küche Neue Fronten

Die Renovierung lässt Ihre Küche nicht nur schön aussehen, sondern verbessert auch die Funktionalität. Wenn zum Beispiel der Mangel an Schränken die Funktionalität Ihrer Küche beeinträchtigt, können Sie durch den Einbau von mehr Schränken oder zumindest durch die Erweiterung der vorhandenen Schränke den Raum besser nutzen. Oder Sie können eine Wand einreißen, um mehr Arbeitsfläche zu schaffen. Wie wäre es mit dem Einbau einer Kücheninsel oder eines Wandofens, in Kombination mit Küchenfronten erneuern.

Tipps für Alte Küche Neue Fronten

Nehmen Sie sich zunächst die Zeit, Ihren Küchenumbauer auszuwählen. Die Wahl des richtigen Küchenbauers ist wichtig für kritische Renovierungsarbeiten wie den Küchenumbau. Viele Hausbesitzer versäumen es jedoch, bei der Auswahl eines Küchenbauers Fragen zu stellen.  Um sicherzustellen, dass Ihr Küchenbauer Ihre Vorstellungen versteht, ist es wichtig, ihm Fragen zu seinem Hintergrund und seinen Spezialisierungen zu stellen. Wenn Sie Fragen zur Erfahrung und zum Leistungsnachweis des Bauunternehmers stellen, können Sie sicher sein, dass Sie den richtigen Bauunternehmer bekommen, der Ihren Anforderungen gerecht wird.

Vergewissern Sie sich, dass das Unternehmen versichert ist und eine Garantie hat. So haben Sie die Gewissheit, dass Sie geschützt sind, wenn bei der Umgestaltung etwas schief geht.

Wählen Sie Ihr Material mit Bedacht

Die meisten Hausbesitzer bevorzugen trendige Materialien und Designs, wenn es um die Umgestaltung der Küche geht. Das ist einer der größten Fehler, die sie bei der Küchenumgestaltung machen, denn die meisten Designtrends haben eine Lebensdauer von 5-6 Jahren. Der Einbau von dauerhaften oder schwer zu ersetzenden Materialien wie Schränken oder Arbeitsplatten mit den angesagtesten Oberflächen bedeutet, dass Sie die Küche viel früher als erwartet erneut renovieren müssen. Das kann Ihre Küche veraltet aussehen lassen und auch den Wiederverkaufswert des Hauses beeinträchtigen.

Kalkstein sieht zwar edel aus, ist aber anfällig für Wasserflecken. Marmor ist anfällig für Flecken und Ätzungen. Arbeitsplatten aus recyceltem Glas sehen zwar edel aus, sind aber anfällig für Schäden. Die beste Wahl ist Quarz, der sowohl haltbar als auch schön ist. Hier gibt es eine Abhilfe: Verwenden Sie Trendfarben und -strukturen für Akzentteile wie Kissen, Tischsets, Fenster und andere Accessoires. Wenn der Trend veraltet ist, ist es weniger kostspielig, sie zu ersetzen.

Investieren Sie in die richtige Beleuchtung

Geben wir es zu. Die Beleuchtung ist eine der am meisten übersehenen Funktionen in der Küche. In der Regel reicht eine einzige Deckenleuchte aus, um die gesamte Küche zu beleuchten. Wir befinden uns jedoch im Zeitalter einer Mehrzweckküche, die ein Trio aus Umgebungs-, Akzent- und Arbeitsbeleuchtung erfordert. Umgebungslicht spendet ein sanftes Licht und schafft eine Grundbeleuchtung im Raum. Es sorgt für eine natürliche und gleichmäßige Beleuchtung des Raums. Beispiele für Umgebungslicht sind Hängeleuchten, Stromschienen, Deckenleuchten und Einbauleuchten.

Die Arbeitsbeleuchtung hilft Ihnen zu sehen, wenn Sie Arbeiten ausführen, die ein feineres Licht erfordern, z. B. beim Kochen, Schneiden oder Lesen von Rezepten. Wenn es darum geht, die Beleuchtung in Ihrer Küche zu akzentuieren, trägt die Akzentbeleuchtung zum Gesamtbild des Raums bei. Sie können unter Schränken angebracht werden. Man kann sie mit einer Museumsbeleuchtung vergleichen, die die Aufmerksamkeit auf ein Exponat lenkt. Die Akzentbeleuchtung mildert die harten Kanten wie Kühlschränke, Granitarbeitsplatten und Kühlschränke in der Küche.

Achten Sie auf die Belüftung

In offenen Räumen, in denen sich Kochgerüche in andere Bereiche ausbreiten können, wenn sie nicht sofort entfernt werden, ist eine Belüftung geradezu unerlässlich. Dunstabzugshauben sind für diese Aufgabe besser geeignet als Aktivkohlefilter, und Sie müssen sich überlegen, wie der Kanal von Ihrer Dunstabzugshaube nach außen verlegt wird. Dabei müssen Sie den Abstand zwischen der Küchendecke und dem darüber liegenden Fußboden sowie die dazwischen liegenden Fugen berücksichtigen.

Küche renovieren- Arbeitsablauf

Die richtige Menge an Geräten, Materialien und Küchenschränken ist bei einer Küchenrenovierung wichtig. Sie sollten strategisch in der Küche positioniert werden, um einen einfachen Arbeitsablauf zu ermöglichen. Sie sollten sorgfältig platziert werden, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Alte Küchen aufpeppen –  Budget

Stellen Sie sicher, dass Sie ein realistisches Budget für die Renovierung festlegen und sich daran halten. Sie sollten nicht mehr als 20 % des Wertes Ihrer Immobilie für eine Küchenrenovierung ausgeben, wobei etwa ein Drittel davon für die Schränke aufgewendet werden sollte. Holen Sie Kostenvoranschläge von 4 bis 5 Küchenrenovierern ein und einigen Sie sich auf eine ähnliche Summe wie bei diesen Schätzungen.

Und noch etwas: Legen Sie einen Notfonds von 10 % für unerwartete Ausgaben an, insbesondere wenn Ihr Haus älter als 25 Jahre ist.

Wählen Sie die richtigen Küchenschränke

Küchenschränke sind ein wichtiger Bestandteil der Betrachtung von Ästhetik, Aufbewahrung und Funktionalität. Glücklicherweise gibt es viele trendige Küchenschränke, aus denen Sie wählen können, wenn Sie neue Schränke kaufen möchten.

Wenn Ihr Budget dafür nicht ausreicht, fragen Sie den Bauunternehmer, ob diese Schränke gestrichen werden können, um die Küchenfronten erneuern zu können. Wenn Sie sie aktualisieren möchten, um mehr Stauraum und Platz zu schaffen, können Sie sie umfunktionieren lassen oder nach günstigeren Optionen wie gebrauchten Küchenschränken Ausschau halten. Die Installation der Küchenschränke hängt auch von der Größe der Küche, dem Budget und dem Umfang der Arbeit ab.

Arbeitsplatte- Küchenarbeitsplatte erneuern

Die Küchenarbeitsplatte spielt eine wichtige Rolle: Sie dient als Ort der Essenszubereitung und des Essens. Es gibt viele Möglichkeiten, zum Beispiel Arbeitsplatten aus Naturstein wie Granit, Kalkstein, Speckstein und Marmor. Sie können sich auch für eine Arbeitsplatte aus Fleischerblock oder Metall wie Edelstahl und Zink entscheiden.

Sprechen Sie über Ihre Tätigkeiten in der Küche, z. B. die Zubereitung von Speisen, damit Ihr Bauunternehmer Ihnen die richtige Arbeitsplatte vorschlagen kann.

Arbeitsplatten aus Holz, wie z. B. Butcherblock, verschönern die Küche. Sie sind jedoch anfällig für Wasserschäden, so dass Sie sich um sie kümmern müssen.

Alte Küchen aufpeppen ist gar nicht so schwer. Küchenfronten erneuern, streichen, bekleben oder ganz austauschen. Mit unserem o. Ratgeber von Handwerkerrat haben wir einige Tipps zum Renovieren aufgeführt. Wir wünschen viel Spaß beim Umsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Previous Story

Wände streichen

Next Story

Reparaturen für den Sommer

Latest from Blog

Tonstudio bauen

Für Musiker, genauso wie für Hobbymusikanten, ist das eigene Tonstudio ein kleiner Traum. Oft bleibt er

Alexa als Haussicherung

Sie haben wahrscheinlich eine Vorstellung davon, was digitale Assistenten alles können. Alexa, Google Assistant und andere

Smart Home für das Haus

Wir von Handwerkerrat sind manchmal auch HeimautomatisierungsFans. In den letzten Jahren hat sich unser intelligentes Heimsystem