Innentüren geben viele Möglichkeiten

Türen lassen sich in den unterschiedlichsten Formen und Materialien finden. Die Haustür, also Außentür muss dabei zumeist stabil und aus dickem Material sein. Denn sie soll vor allem Sicherheit geben und Dritte an dem unbefugten Eintritt hindern. Bei den Innentüren ist das hingegen schon anders. Hier können sich vor allem Heimwerker austoben und ihren eigenen Stil kreieren. Denn diese Türen müssen keinesfalls massiv sein. Sie können leicht sein und sind so optimal, um auch bearbeitet zu werden. Heimwerker nutzen daher gerne die unterschiedlichsten Farben und Designs, um Innentüren zu verschönern und somit ein harmonisches Gesamtbild zu erzeugen. Aber Vorsicht: In einer Mietwohnung müssen die Türen dann später ersetzt werden! Alternativ sollten die eigentlichen Türen im Keller gelagert werden. Im Baumarkt finden Heimwerker günstige Türen, die dann nach Belieben verändert werden können und später auch in einer neuen Wohnung Verwendung finden.

Glastüren werden immer beliebter

Besonders beliebt ist beim Heimwerker die Glastür. Im Handel lassen sich bereits günstige und stabile Ausführungen finden. Dabei kann die Glastür auch direkt an eine Laufschiene installiert werden. Das wirkt nicht nur dekorativ, sondern spart auch Raum. Die Glastüren kann der Heimwerker sowohl in transparenter als auch in eingefärbter Form erwerben. Milchglas oder direkt dunkles Glas sind hierfür sehr beliebt. Zusätzlich können Dekoelemente oder Verdunklungsfolien direkt auf die Scheibe geklebt werden.

Individuell auf Maß

Wer träumt als Heimwerker nicht von runden Türbögen und sich schließenden Türen, die zu einem Highlight werden. Türen für den Innenbereich können dafür einfach auf Maß zugeschnitten werden. Heimwerker können damit problemlos ihren eigenen Traum verwirklichen. Aber auch Materialien und Furniere der Tür können ganz nach Belieben angepasst werden.

 

 

Bild: Rainer Sturm  / pixelio.de