Hagelschutz Auto Teil 1

Mit dem Thema Hagelschutz haben wir uns bereits ja schon einmal ausführlich beschäftigt. Gerade nach den letzten Unwettern jedoch, waren die Zugriffszahlen enorm und es gab viele Fragen, rund um den optimalen Hagelschutz. Also werfen wir erweiternd auf unseren vorherigen Bericht noch einmal einen Blick auf einen effektiven Hagelschutz um Haus, Garten und Auto.

Hagelschutz und mein Auto

Das Auto ist das sensibelste Gut beim Hagelschutz. Hierbei steht Vorbeuge im Vordergrund. Denn jede Versicherungsgesellschaft achtet bei einem Hagelschaden genau darauf, wie der Fahrer reagiert hatte. Wurden die Unwetter bereits frühzeitig angekündigt, stellt sich die Frage, ob der Hagelschaden vermeidbar gewesen wäre. Bei einem Haus ist das sicherlich etwas anderen. Bei einem Fahrzeug jedoch besteht, geht es um den Hagelschutz Auto, immer die Möglichkeit, vorausschauend zu handeln. Das ist die Auffassung der Versicherungsgesellschaft, wenn ein Hagelschaden bei einem Auto gemeldet wird. Wer sein Fahrzeug im freien parkt, also keinen sicheren Unterschlupf kennt, sollte als Hagelschutz also sichere Abstellmöglichkeiten in der Nähe kennen. Das kann ein Parkhaus, eine Brücke oder vielleicht auch ein freier Parkplatz beim Nachbarn in der Garage sein. Doch oftmals fehlt entweder die Zeit, oder ein sicherer Hagelschutz ist einfach zu weit entfernt. Dann bestehen unterschiedliche Möglichkeiten, um das Fahrzeug vor einem Hagelschaden zu schützen.

Hagelschutz Auto, die Möglichkeiten

Seit einiger Zeit gibt es sogenannte Anti-Hagel-Schutzdecken. Diese können als Hagelschutz Auto direkt über das gesamte Fahrzeug gezogen werden. Mit ein wenig Übung geht das oft in wenigen Minuten. Die Preise für eine Hagelschutz Decke liegen zwischen 100 bis zu 200 Euro. Bei diesem Hagelschutz wird eine Neopren Hülle (5 – 10 mm) verwendet, die den Hagelschlag dämpfen soll. Mit speziellen Ventilationsklappen ist eine natürliche Belüftung weiterhin möglich. Kondensat kann also nicht gebildet werden. Mittels Spannbänder wird die Hagelschutz Hülle am Unterboden befestigt. Allerdings sei hier gesagt, dass eine solche Decke nur als ein optimaler Schutz vor einem Hagelschaden dienen kann. Keinesfalls aber als ein absoluter Schutz.

Alternativ können Sie als Hagelschutz Auto auch dicke Luftpolsterfolie und teilweise dicke Pappe nutzen. Eine direkte, fertige Decke lässt sich jedoch gerade bei Zeitnot schneller über das Fahrzeug ziehen. Des Weiteren sind auch Windschutz-Schutzvorrichtungen im Handel erhältlich. Diese werden einfach auf die Scheiben gelegt und durch die Türen festgezogen. Allerdings bieten sie als Hagelschutz eben nur auf den Scheiben Schutz. Beulen und Dellen können damit dann nicht vermieden werden. Insofern ist es schon sinnvoll, lieber eine komplette Decke zu erwerben.

Wichtig ist vor allem auch ein Gedanke. Mit dem Hagel kommt es auch zu heftigen Unwettern. Ihren Wagen sollten Sie daher nach Möglichkeit nicht in der Nähe eines Baumes parken oder gar dort, wo Material von den Dächern fallen kann. Das ist sicherlich nicht immer leicht. Da der Hagelschutz aber in den kommenden Jahren ein sehr beherrschendes Thema werden wird, sollten Sie sich damit frühzeitig befassen. Sehen Sie sich einfach in der Umgebung um. Vielleicht findet sich bei dem nächsten bevorstehenden Hagelschauer ein Platz, der ein wenig mehr Sicherheit bietet.

Airbag als Hagelschutz

Soeben haben wir noch eine Pressemitteilung erhalten. Mittlerweile gibt es auch eine weitere Folie, die sich über das Auto spannen lässt. Aber diese Folie als Hagelschutz kann weit mehr. Mit einem Kompressor kann sie in nur 5 Minuten zu einem gewaltigen Airbag aufgeblassen werden, der das Auto komplett einhüllt. Dieser Airbag gegen Hagelschäden verspricht sicheren Halt und einen umfassenden Schutz gegen Hagel. Die Preise liegen je nach Größe des Fahrzeuges um 300 bis 400 Euro.

Das war unser kurzer Blick auf das Auto, um Hagelschäden ein wenig mildern oder vielleicht ganz vermeiden zu können. Mit dem 2. Teil wollen wir uns noch einmal näher Haus und Heim widmen. Denn auch hier lauern besondere Gefahren. Und die Versicherungen nehmen den Hagelschutz immer ernster und geben die Verantwortung dafür gerne in die Hände der Versicherungsnehmer.

Haben Sie weitere Ideen zum Hagelschutz und zur Abwehr von Hagelschäden, schreiben Sie uns. Gerne veröffentlichen wir Ihre Tipps und Meinungen.

Foto:  JonnyB. / pixelio.de