Schiebetür einbauen

Schiebetüren sind eine interessante Idee. Und in Anbetracht unserer kleinen Reihe zu Wohnideen in 1-Raum Wohnungen sogar wahre Platzsparer. Schiebetüren lassen sich praktisch für jeden Raum problemlos einbauen. Für das Wohnzimmer, die Küche als auch für das Schlafzimmer und das Badezimmer. Für die letzten Räume empfehlen sich verdunkelte Schiebetüren. Dabei wurden Glastüren mit dunkler Folie überzogen. Ein Durchblick ist nicht mehr möglich. Alternativ können Schiebetüren aber auch aus Holz oder anderen Materialien gefertigt werden. Die Auswahl im Handel ist groß und hängt maßgeblich vom Budget und den Designwünschen ab.

Früher war die Schiebetür fast nur in den Büros und gewerblich genutzten Räumen anzutreffen. Heute werden sie immer beliebter für die private Nutzung. Der Platzbedarf für normale Türen entfällt. In der Regel lassen sich alle Türen leicht gegen eine moderne Schiebetür austauschen. Der Aufwand ist gering. Die Kosten amortisieren sich schnell, insbesondere wenn eine Renovierung ansteht.

Schiebetür und die Vorteile

Es ist die Leichtigkeit und der geringe Platzbedarf, der eine Schiebetür zum Pluspunkt in jeder Wohnung macht. Jede Ecke kann optimal ausgenutzt werden. Die Schiebetür kann direkt in der Wand verschwinden (diese Variante ist allerdings aufwendiger und auch teurer) oder sie gleitet außen an der Wand entlang. Ein Schrank, ein Regal oder andere Utensilien können dort aber dennoch aufgestellt werden. Eine Schiebetür kann aber ebenfalls zu einem perfekten Raumteiler und für den begehbaren Kleiderschrank genutzt werden. Wenn Handwerker direkt auf eine Glas- Schiebetür setzen, wird zudem das Umfeld optisch vergrößert und das Ambiente kann sich deutlich wohnlicher gestalten.

Einbau der Schiebetür

In der Regel ist der Austausch mit den alten Türen und der Einbau der Schiebetüren ein einfacher Vorgang. Einzig ein wenig Zeit muss dafür aufgewandt werden. Auch in der Mietwohnung kann dieses System eingebaut werden. Die alten Türen gelangen direkt in den Keller. Die Schiebevorrichtung ist später wieder entfernbar. Die Schiebetür wird direkt an einem Schienensystem eingehängt, das an der Wand montiert wird. Es gibt dabei sowohl offene als auch geschlossene Systeme. Bei einem offenen System, lassen sich die Laufrollen und die Schienen erkennen. Bei geschlossenen Systemen befinden sich diese hinter direkten Blenden. Die Bediengeräusche bei einer Schiebetür hängen maßgeblich von der Qualität der Verarbeitung ab. Insgesamt erweisen sich gute Glas-Schiebetüren als besonders geräuscharm. Während sehr günstige Modelle aus leichtem Holz oder identischem Material häufig ein wenig unruhig wirken.

Von der Qualität der Schiebetüren hängt auch die Ruhe und Dichte ab. Ein gutes System agiert auch als Lärmstopp. Mit weiteren Dichtungsmaßnahmen kann eine Schiebetür aber auch weiter abgedichtet werden, so dass am Ende eine hohe Schalldämmung entsteht.

Bild: Mazzali/Flickr.