Gummifeder-Technologie und die Vorzüge

Die Feder aus Gummi bietet eine Vielzahl an Vorteilen. Sie kommt in einer Reihe von Alltagsprodukten und Gebrauchsgegenständen vor wie dem Kugelschreiber und Stoßdämpfer am Auto. Ihr größtes Merkmal ist die Form einer Spirale, die sie sofort erkennbar macht. Sie wird vor allem in der Industrie eingesetzt, wegen ihrer langen Haltbarkeit.

Gummi ist in jeder Form ein wertvoller Rohstoff

Früher wurde die Feder aus Metall hergestellt, dank der verbesserten Technologie werden vermehrt welche aus Gummi verwendet. Zudem hat die Feder ein Update erhalten, um ihre Federleistung zu verfeinern, damit sie in verschiedene Richtungen reicht.

Die Gummifeder als Werkstoff der Zukunft

Gummi ist ein beliebter Werkstoff, der sich leicht verarbeiten lässt und viele Qualitäten besitzt. Er wird aus Kautschuk hergestellt, der in der Natur vorkommt. Die bekannteste Pflanze, aus dem er gewonnen wird, ist der Kautschukbaum. Heutzutage wird Kautschuk hauptsächlich synthetisch produziert und vulkanisierter Kautschuk genannt. Seine formbare Fähigkeit macht ihn insbesondere für die Gummifeder-Technologie nützlich. Sie fängt Stöße auf und begibt sich in ihre Ursprungsform zurück. Damit hat die Gummifeder einen Vorteil, den die Stahlfeder nicht hat.

Der Einsatzbereich in der Gummifeder-Technologie ist weitgefächert. Einer der Gründe ist, dass die Feder in verschiedene Richtungen bewegt werden kann. Die Eigenschaft wird auch multidirektional genannt. Mit der Materialmischung bekommt der Stoff weitere Vorteile, die ihn auf die speziellen Bedürfnisse anpasst. Das Gummi kann eine höhere Federhärte, thermische Belastung oder Resistenz gegen einen gewünschten Stoff erhalten. Die Verwendbarkeit der Gummifeder steigt dadurch stark an, womit sie in zahllosen Arbeitsabläufen einen Einsatz findet.

Einsatzbereiche der Gummifeder

Die Gummifeder ist vor allem in der Fahrzeugtechnologie wichtig. Das liegt an der Möglichkeit, die Feder mit Stahlelementen zu kombinieren. Sie ist an vielen Orten zu finden, an denen sie nicht immer erkennbar ist. In der Industrie haben die meisten Produktmaschinen eine Feder, um zum Beispiel eine Aufhängung anzubringen. Die Vorrichtung erlaubt der Maschine minimale Bewegungen auszuführen, die kaum durch äußere Einflüsse beeinträchtigt werden. Das ist besonders in der mikroelektronischen und medizinischen Produktion nützlich. In dem Fachgebiet kommt es auf Genauigkeit an, was durch die Gummifeder ermöglicht wird. Die Gummifeder ist aus dem modernen Alltag nicht mehr wegzudenken.

Die Feder im technischen Sprachgebrauch

In der Fachsprache wird nicht von der Feder gesprochen. Der Begriff teilt sich nämlich in zwei Kategorien auf, die jeweils den Namen Dämpfer und Schwingförderer haben. Sie sehen sich beide ähnlich, aber sind in ihren Aufgaben und Verwendungen grundverschieden.

Vom Dämpfer ist die Rede, wenn es um das Abhalten von äußeren Einflüssen von der Maschine geht. Die dämpfende Funktion gewährt ein störungsfreies Arbeiten der Maschine. Außerdem soll verhindert werden, dass Schwingungen sich von der Maschine auf die Umgebung und andere Bauteile übertragen.

Der Schwingförderer hat auf der anderen Seite die Aufgabe, genaue Bewegungen zu ermöglichen. Das wird in den bereits genannten technischen Prozessen angewendet. Ein anderes Beispiel ist der Siebförderer, der in der Baustoffgewinnung eingesetzt wird. Das Sieb wird in Schwingung versetzt, um einen Rohstoff zu durchsieben. Die Vibration wird mithilfe des Schwingförderers erzeugt und aufrechterhalten.

Natürlich sind andere Lösungen für diesen Gebrauch möglich, aber die Gummifeder hat einen Pluspunkt, der nicht zu missachten ist. Die Bauteile aus Gummi und Stahlelementen haben ihre größte Stärke im Lastumkehrpunkt. Dieser erhöht die Lebensdauer der Elemente durch fließende Bewegungsabläufe und gleitende Lastübergänge.

Fazit

Im Großen und Ganzen hat die Gummifeder-Technologie eine Menge Vorteile. Der Werkstoff kann für spezielle Materialmischungen verarbeitet werden und hält extremen Bedingungen stand. Er kann mit Stahl kombiniert werden und ist damit universal einsetzbar. Der stärkste Trumpf ist seine Langlebigkeit, die unter dauerhafter Beanspruchung stattfindet. Das sind Fähigkeiten, mit denen die Stahlfeder nicht mithalten kann.