Günstiger Strom – aber wie?

Die Stromanbieter verlangen auch im Jahr 2013 häufig deutlich überzogene Preise. Robert Habeck von den Grünen ist dafür, dass der Endverbraucher Angebote vergleichen und notfalls wechseln sollen. Der gesetzliche Zwang die Strompreise zu senken lehnt er dagegen ab.

Online Vergleiche erleichtern den Weg zum günstigen Stromanbieter

Online Vergleichsseiten sind der schnellste Weg um günstige Strompreise zu erhalten. Der Energieexperte Ralf Braumert vom Vergleichsportal erklärt für uns auf welche Merkmale man beim Vergleich achten muss.

Die Informationen innerhalb der Vergleiche sind immer ohne Anspruch auf Vollständigkeit, wichtig ist es also, dann beim Anbieter nochmal direkt auf die wichtigsten Infos wie Preis, etc. zu schauen. Die Portale finanzieren sich über Provisionszahlungen der Stromanbieter, für erfolgreich vermittelte Kunden. Dies gewährleistet einen objektiven Vergleich, bei dem kein Stromanbieter bevorzugt wird.

Welche Summen können wirklich gespart werden

Durchschnittlich zahlt ein deutscher Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4.000 Kilowattstunden beim Grundversorger 1.111 Euro.

Der Grundversorger wird von vielen Deutschen die sich bislang nicht um entsprechende Alternativen gekümmert haben automatisch bezogen.

Bemüht man im Internet einen Vergleich, findet man schnell deutlich bessere Angebote. Alternative Angebote gibt es schon ab 799 Euro, womit diese um mehr als 300 Euro günstiger sind als der Grundversorger.

Entgegen der Meinung vieler Deutschen kann sogar bei Ökotarifen noch kräftig gespart werden. Der günstigste Ökostrom Tarif den es aktuell gibt, gibt es schon für 880 Euro / 4.000 Kilowattstunden. Womit über 200 Euro im Vergleich zum Grundversorger gespart werden können und noch immer 200 Euro unter dem Grundversorger liegen würde. Also auch Umweltschutz und Sparen können auf dem Strommarkt durchaus Hand in Hand gehen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Vergleich der Stromanbieter auf dem Markt für jeden unverzichtbar und eine sinnvolle Sache ist. Die meisten Haushalte haben dadurch erhebliche Einsparungen realisieren können. Oft ist den Kunden nicht wirklich bewusst, dass man seinen Stromanbieter frei wählen kann. Sollten zwischen dem alten und dem neuen Stromvertrag zeitliche Differenzen entstehen, sorgt der Grundversorger automatisch für eine lückenlose Energieversorgung.
Bild von Alexander Klaus / pixelio.de