Dach reparieren

Geht es um das Dach reparieren können Heimwerker hierbei selbst Hand anlegen. Das gilt vor allem, solange es sich nur um kleine undichte Stellen handelt. Grundsätzliche sollte das Dach jedes Jahr geprüft werden. Immerhin müssen die einzelnen Flächen jegliche Witterung überstehen und auch Temperaturschwankungen. Umso wichtiger ist es, Naht- sowie Anschlussstellen als auch die Auslässe regelmäßig zu kontrollieren. So können beim Dach reparieren die Schäden schnellst möglichst behoben werden. Wer das als Heimwerker in Eigenregie ausführen möchte, sollte dabei schwindelfrei sein. Handelt es sich um größere Schäden, raten wir jedoch dazu, einen Fachmann zu Rate zu rufen. Hier ist insbesondere zu klären, ob mögliche Schäden am Dachstuhl entstanden sein könnten. Gerade wenn ein Dach über längere Zeit undicht ist, führt das zu Nässe im Dachstuhl, was Schimmel und Co. begünstigen kann. Besonders kritische Stellen befinden sich beim Dach reparieren zwischen dem Kamin und der Dacheindeckung.

Dach reparieren – Ein kurzer Überblick

Vorab sollte gesagt werden, das der Bereich Dach reparieren immer nur von geübten Personen ausgeführt werden sollte. Auch Heimwerker, die auf dem Dach kleine Reparaturen ausführen, sollten sich immer entsprechend absichern. Sofern nur einzelne Dachpfannen ausgetauscht werden müssen, können diese Arbeiten einfach durch den Heimwerker vorgenommen werden. Bei größeren Schäden hingegen, sollte der Dachdecker erster Ansprechpartner für das Dach reparieren sein. Ist das Dach bereits großflächig beschädigt, muss damit gerechnet werden, dass eine Neueindeckung erforderlich sein könnte.

Dach reparieren – Lecks direkt von Innen entdecken
Von Innen lassen sich Lecks am besten mit einer Taschenlampe entdecken. Schwachstellen befinden sich zumeist in der Nähe des Schornsteins und an den jeweiligen Dachfenstern.

Wird das Dach von außen kontrolliert, sollte auf lose Dachziegel geachtet werden.

Sofern es bereits tropft, sollte ein Eimer darunter die erste Maßnahme sein. Wände, Boden und Balken sind unverzüglich zu trocknen, um Schimmel vorzubeugen. Regnet es draußen oder ist das Wetter nicht zum Dach reparieren geeignet, kann die undichte Stelle zunächst mit einer starken Folie abgedeckt werden. Handelt es sich zudem um einen Versicherungsfall raten wir dazu, alle Schäden zu dokumentieren und genau zu fotografieren. Wichtig sind dabei auch (sofern bekannt) die Wetterdetails, als es zum Schaden gekommen ist.

Dach reparieren – Erste Schritte
Vor dem Dach reparieren sind zunächst alle Stellen zu kontrollieren. Vielleicht findet sich noch woanders eine undichte Stelle. Die betroffenen Stellen sind freizulegen. Sofern es sich um nur kleine Stellen beim Dach reparieren handelt, kann es ausreichend sein, diese zunächst mit einer selbstklebenden Dachpappe abzudecken.

Muss ein Ziegel ausgetauscht werden, heben Sie diesen einfach aus und nehmen ihn vorsichtig heraus. Danach den Ersatz für das Dach reparieren nachschieben. Vorsichtig so lange rütteln, bis die neue Dachziegel mit den alten richtig aufeinander sitzen. Sind mehrere Reihen defekt, sollten Heimwerker beim Dach reparieren immer von unten nach oben in Richtung Fist arbeiten.

Bild: stefelix-Flickr.