Wände neu gestalten

Jetzt wo wir im Corona Zeitalter in unserer Freizeit eingeschränkt sind und meistens nur zu Hause bleiben können, fällt der Blick natürlich auf das eigene Heim. Hier und da ist nun Zeit für Verschönerungen und Renovierungen. Im Fokus stehen dabei fast immer die Wände. Neue Tapeten, eine neue Wandfarbe oder etwas Außergewöhnliches.

Im Baumarkt oder besser noch direkt im Versand, finden wir alles, was wir für die neue Wandgestaltung finden. Jede Vorliebe, ob farblich, strukturell und weitere Wünsche lassen sich heute problemlos umsetzen. Braucht es dazu überhaupt noch einen Maler? Nein, die ganzen Produkte und Werkzeuge sind mittlerweile auf den Heimwerker aufgerichtet. Selbst bei aufwendigen Arbeiten finden wir ganze Set Pakete, mit denen selbst Anfänger erstaunliche Ergebnisse erzielen.

Vorbehandlungen oft notwendig

Der ganze DIY Trend ist ja schon seit vielen Jahren zu beobachten. Die Spuren davon sind in vielen Mietobjekten zu erkennen. Farbe über Farbe, Tapeten über Tapeten. Häufig ist daher eine Vorbehandlung erforderlich. Noch mehr Farbe auf die Wände zu bringen, wird ansonsten zu einem großen Problem. Im Netz, ob als Ratgeber oder als Video bei YouTube, finden sich entsprechende Hinweise, wie die Arbeiten durchzuführen sind.

In einigen Fällen kann auch der Einsatz eines Trockenbauschleifers notwendig werden.  Dieser wird zum Beispiel dann eingesetzt, wenn Decken und Wände geschliffen und poliert werden müssen. Ein leichtes Werkzeug, das auch vom Laien problemlos bedient werden kann und durch sein geringes Gewicht auch die Arbeit an der Decke ermöglicht.

Dabei sollte aber unbedingt an eine Absaugvorrichtung gedacht werden, da es ansonsten sehr staubig werden kann. Auch ein Schutzanzug ist sicherlich in vielen Fällen ratsam.

Ideen für die Wandgestaltung

Sind die Wände erst einmal vorbehandelt worden, können nun die eigenen Ideen umgesetzt werden. Soll es frisch, froh und hell sein oder lieber dunkel und schwer? Jeder hat seine Vorlieben. Wer auf Farbe setzt, kann diese entweder direkt an mischen lassen oder bereits fertig kaufen. Bei beiden Variationen raten wir dazu, nicht zu Sonderangeboten zu greifen.

Klar gibt es Wandfarbe für 7 Euro (10 Liter). Warum sollte man dann die Markenwandfarbe für 30 oder 40 Euro mit 14 Liter Inhalt kaufen? Die Antwort liegt in der Pigmentdichte. Ermöglicht die Qualitätsfarbe nur ein Anstrich, wobei wenig Farbe verwendet wird und auch der Kleckseffekt gering ausfällt, kann es bei der Billigfarbe zum gegenteiligen Effekt kommen. Zwei- oder dreimal muss dann gestrichen werden. Der zeitliche Aufwand ist um ein Vielfaches höher und die Einkaufskosten fast gleich oder sogar über den einer Qualitätsfarbe.

Unser Rat: Kaufen Sie keine Billigfarbe, sondern nur von den guten Anbieter. Der Mehrpreis rechnet sich ganz schnell wieder!

Für die Küche

Bleiben wir doch einmal kurz bei der Farbe. Wie wäre es mit einer Himmelsfrische in der Küche. Blau und Weiß mit der Wischtechnik anbringen und schon unterstreicht ein minimalistischer Stil an der Wand die Raumgestaltung.
Besonders schön sind übrigens auch Stuckelemente an Wand und Decke, die einfach gekauft und angebracht werden können. Im Versand gibt es dazu viele Angebote.

Ein paar weitere Ideen

Nicht nur Farbe an der Wand, sondern auch ein Raumtrenner, kann ein neues Flair erzeugen. Kombiniert mit Glastrenner und Glastüren entsteht eine tolle Trennung und die Raumgröße bleibt beibehalten. Wer dennoch auch einen optischen Trenner möchte, kann Glaswände kaufen, die auf Knopfdruck den Raum mit Farbe trennen.

Soll ein Kontrast erzeugt werden, kann eine kleine Ecke oder ein Wandstück mit einer Tapete mit schwarz-weißen Streifen versehen werden. Ist der Rest der Einrichtung dazu zurückhaltend dezent, entstehen schöne Kontraste.

Tapeten können aber auch für Nostalgie sorgen. Moderne Möbel sind längst nicht mehr so beliebt. Der Trend geht zum Alten. Nostalgische Tapeten sind dabei ein besonderer Blickfang.

Wandaufkleber oder Fototapeten können ebenso interessante Effekte in der Wohnung zaubern. Muster lasen sich auch kombinieren, sollen aber keinesfalls zu unruhig erscheinen. Eine weitere schöne Idee sind auch Zitate. Das können auch eigene Zitate sein, die dann bei den Internetanbietern als Klebeversion für die Wand geliefert werden.