Anbau – Mehr Platz muss her

Wachsen die Bedürfnisse oder die Familie, muss mehr Platz her. Ein Anbau macht in diesen Fällen am meisten Sinn. Häuser werden in der Regel nur für den Moment geplant, bieten aber viele Möglichkeiten für Erweiterungen. Statt ein größeres Haus zu bauen oder zu kaufen, bietet ein Anbau vielfach die beste und sogar die günstige Möglichkeit für eine Erweiterung. Der Anbau bietet viele Vorteile. Die Leitungen bestehen bereits und können so vom bestehenden Haus einfach angeschlossen werden. Ist das Grundstück groß genug, kann der Anbau oft sogar größer ausfallen. Vorausgesetzt es kann eine Baugenehmigung erteilt werden.

Anbau liefert Raum für Ideen

Ein Anbau muss nicht nur eine Erweiterung sein, sondern kann auch ein in sich abgeschlossener Übergang darstellen. Befindet sich der Nachwuchs bereits im Teenager-Alter, bietet diese Möglichkeit eine gute Alternative, um jeden ein Plus an Privatsphäre zu bieten. Ein Anbau eignet sich aber auch als Büro, Wintergarten oder Hobbyraum. Der Wert des Hauses erhöht sich.

Die Baugenehmigung

Ein Anbau darf jedoch nicht einfach in Eigenregie erfolgen. Zunächst ist eine Baugenehmigung erforderlich. Wie groß der Anbau ausfallen darf, hängt zu einem von der Abstandsfläche zum Nachbargrundstück ab.

Zukauf

Sind die Grundstücke rund um das eigene Haus noch verfügbar, kann es sogar für den Anbau Sinn machen, ein weiteres Grundstück hinzuzukaufen. Das könnte die mögliche Größe für den Anbau vergrößern und zugleich auch die Gartenfläche. Unabhängig von dem Bauantrag, sollten die Kosten jedoch sehr genau kalkuliert werden. Immerhin fallen nicht nur die Baukosten an, sondern auch die laufenden Kosten (Strom, Wasser, etc.) erhöhen sich.

Bildquellenangabe: Rainer Sturm / pixelio.de