Traum Einbausauna

Die Einbausauna muss kein Traum bleiben. Jeder kann zu Hause einfach entspannen. Nur ein wenig Platz wird für den Einbau benötigt. Heimwerker können dabei die Montage selbst übernehmen und am Ende in lauter Entspannung die Zeit genießen. Die Einbausauna ist auch preislich kein Luxus mehr. Die Preise sind in den letzten Jahren deutlich gefallen. Gesundheitlich ist diese natürlich ein Muss. Die öffentlichen Saunamöglichkeiten sind oft sehr unhygienisch und bergen keine Privatsphäre. Die Einbausauna zuhause hingegen wird zu einem Hort der Gesundheit und Wellness.

Platz für die Einbausauna

Es gibt heute viel kleine Kabinen, die nicht einmal 2 qm an Platz benötigen. Dabei ist die Kabine, der Ofen und die Beleuchtung bereits eingerechnet. Angebote dazu lassen sich schon ab 1.500 Euro finden. Wer als Heimwerker mit anpackt, spart so noch einmal ordentlich Geld.

Platz lässt sich für die Einbausauna häufig finden. Im Keller oder auch im Bade- oder Wohnzimmer. Experten raten, dass pro Person hierbei ein Platzbedarf von 1 qm Stellfläche berechnet werden sollte.

Material und Ofen

Im Handel sind heute günstige Angebote mit Hemlok-Fichte zu finden. Dieses Holz ist frei von Astlöchern und gibt weder Hitze noch Feuchtigkeit nach außen frei. Für die Außenwände können also Fichtenhölzer und für die Bänke Pappelholz verwendet werden. So lässt sich die Einbausauna auch ganz einfach durch den Heimwerker selbst bauen. Neben dem Grundgerüst, sollte bei der Planung auch an die Wasseranschlüsse gedacht werden.

Beim Ofen hingegen raten wir von der Eigenregie zur Einbausauna ab. Hierfür sollte ein Fachmann beauftragt werden. Der Ofen benötigt zudem einen Starkstromanschluss.

Luftzirkulation

Wer eine Einbausauna in Eigenregie bauen möchte, sollte dabei auch an eine gute Luftzirkulation denken. Aufgrund der hohen Temperaturen in der Sauna sinkt der Sauerstoffgehalt. Frische Luft muss also in die Sauna gelangen. Am besten über eine Belüftungsanlage. Alternativ kann dafür auch ein Fenster verwendet werden.

Interessant ist zudem die Verwendung von Niederdrucklampen, die beruhigend und stimulierend (je nach Farbe) wirken können. So kann aus der Einbausauna gleich noch ein Helarium werden.

Was noch beachtet werden sollte

Der Luxus der eigenen Sauna kann wahr werden. Mit ein wenig handwerklichem Geschick auch in Eigenregie. Bereits ab einer Grundfläche von 1,5 m² findet die Heimsauna Platz. Dabei ist im Vorfeld wichtig, wie viele Personen diese gleichzeitig nutzen wollen. Pro Person sollte um die 1 – 1,5 m² einberechnet werden. Wichtig ist nur, das der Wasser- und Stromanschluss in der Nähe liegen. Für kleine Eigenbauten kann sogar noch ein normaler 230 Volt Anschluss ausreichend sein. Sobald der Saunaofen aber 5 oder mehr kw hat, muss ein 380 Volt Anschluss vorhanden sein. In diesem Fall muss ein Fachmann den Anschluss verlegen.  Nicht zu vergessen ein Abkühlbereich oder ein Kaltwasserbereich, der im Badezimmer entfallen kann. Eine gute Luftzirkulation ist der wichtigste Fokus beim Bau. Über eine kleine Belüftungsanlage kann so Frischluft in die Sauna gesaugt werden.

Bildquellenangabe: Stefan Bayer / pixelio.de