Kühlregal

Weihnachten ist vorbei und das kommende Jahr steht bevor. Fleisch und zahlreiche leckere Speisen gab es zuhauf an den Festtagen. Viele von uns haben üppige und wahrhaft leckere Mahlzeiten genossen. Doch vielfach wären diese ohne das Kühlregal beim Metzger oder im Supermarkt gar nicht möglich gewesen. Sich einen Supermarkt ohne Kühlregal vorzustellen, wäre in der heutigen Zeit beinahe unmöglich. Ohne Handwerker und Kältetechniker würde es keine Kühlregale geben und wir alle müssten umständlich viele Speisen erst kurz vor Beginn zubereiten.

Ein Leben ohne Kühlregal? – Undenkbar!

Kühlregal in allen Varianten

Die Hersteller bieten die Kühlregale heute in allen Varianten und Abmessungen an. So können Fleischerbetriebe, Supermärkte aber auch der Tante-Emma Laden um die Ecke den Kunden immer mit stets frischen Produkten erfreuen. Das fängt nicht nur bei Fleisch an. Ohne ein Kühlregal würde es keine Joghurts oder Butter in dieser Vielfalt mit einer ständigen Verfügbarkeit geben. Wir müssten unsere Ernährung drastisch umstellen. Ob für Getränke, Milch- und Joghurt- oder Fleischwaren, mit dem Kühlregal findet sich dafür immer die richtige Lösung. Eine interessante Produkt-Übersicht dazu bietet die Firma www.kaelte-berlin.com/Kuehlregal. Übrigens machte in Berlin auch vor einigen Jahren der erste Supermarkt Schlagzeilen, der 24 Stunden am Tag geöffnet ist. Für Verbraucher steht heute Hygiene an oberster Stelle. Besonders dann, wenn Fleisch und Co. eingekauft werden sollen. Der Absatz von Fleisch ist im Vergleich zum letzten Jahr bislang um 10 Prozent gestiegen. Für Verbraucher ist Fleisch „der schmackhafteste Teil der Mahlzeit“. Fleisch ist zudem gesund, sofern es gut gekühlt wird.

Kühlregal einbauen

Die heutigen Kühlregale lassen sich recht einfach einbauen. Dabei muss als Erstes unterschieden werden, ob ein reines Kühlregal gewünscht ist oder ein direktes Wandkühlregal. Die obige Firma bietet diese Produkte teilweise bis zu einer Länge von 3000 mm. Passend für den kleinen Kiosk bis hin zum großen Supermarkt, der alle Angebote übersichtlich abdecken möchte. Früher waren vor allem die Geräuschentwicklungen der Kühlregale für viele Kunden störend. Heute sind diese kaum noch vorhanden. In der Regel wird eine externe Kälteanlage aufgebaut, die sich zum Beispiel im Keller befindet. Dafür ist praktisch nur ein separater Wasserablauf erforderlich. Das funktioniert auch bei einem steckerfertigen Kühlregal, wie wir es zum Beispiel aus kleinen Gaststätten oder Cafés kennen. Das Kälteaggregat kann ausgebaut werden und ebenfalls im Keller zum Beispiel an eine Verbundanlage angeschlossen werden.

Energiesparend

Ein Kühlregal muss 24 Stunden am Tag aktiv sein. Ansonsten wäre die Ware am nächsten Tag nicht mehr verkäuflich. Dieses bedeutet in der Regel einen hohen Energiebedarf. Der Energieverbrauch über Nacht lässt sich jedoch eindämmen. Dafür kann zum Beispiel optional ein Nachtrollo eingebaut werden.

Wartung und Reinigung

Praktisch jede Kälteanlage muss einmal im Jahr gewartet werden. Damit verbunden ist auch die Reinging der Kühlanlage. Gereinigt werden sollten Kondensator und Abflüsse. Deshalb sollten Verblendungen rund um die Anlage immer leicht abnehmbar sein und einen leichten Zugang für die Monteure bieten.

 

Bild: veit kern / pixelio.de