Heimwerker kaufen immer öfters im Netz

Eigentlich sollte man meinen, dass der Baumarkt die beliebteste Quelle eines Heimwerkers ist. Das was vor einigen Jahren noch eine Selbstverständlichkeit war, hat sich mittlerweile stark gewandelt. Immer weniger Heimwerker kaufen direkt in einem Baumarkt vor Ort. Die Gründe dafür sind vielfältig. So berichtet uns der Werkzeugstore24, das die meisten wegen der Beratung in einen Laden vor Ort gingen. Doch viele Heimwerker kennen das kaum noch. Die meisten Baumärkte haben sich längst zu einer Art Aldi entwickelt. Beratung gibt es nur noch vereinzelt, die Qualität oft mies. Selbst bei den bekannten Namen dürfen Heimwerker heute kaum noch etwas erwarten. Wer heute Werkzeug oder bestimmte Geräte kaufen möchte, informiert sich vorab über Anwendung und Leistung einfach im Internet. Das ist wesentlich einfacher als in einem direkten Baumarkt.

Kauf im Internet – Viele Gründe sprechen dafür

Es ist aber nicht nur die Einfachheit, sondern die zahlreichen Vorzüge, die Heimwerker regelrecht ins Internet treiben. Zunächst ist da natürlich der Preis, dieser ist fast immer günstiger als bei einem Kauf vor Ort. Aber nicht nur das. Der Weg, die Parkplatzsuche und das Warten an der Kasse entfallen. Werkzeug wird einfach bequem durch den freundlichen Postboten, oft innerhalb von 24 – 48 Stunden angeliefert. Ganz entscheidend ist dabei das Rückgaberecht, das ein Heimwerker beim Internetkauf automatisch hat, im Laden jedoch nicht. So kann er sich im Rahmen der Möglichkeiten von der Leistung einer neuen Maschine einfach überzeugen, ohne das Risiko auf einen Fehlkauf eingehen zu müssen. Auch dieser Punkt überzeugt heute die meisten Heimwerker. Professionelle Handwerker kaufen ihr Werkzeug ohnehin nur noch im Internet.

Worauf sollten Heimwerker achten

In der Regel läuft der Kauf im Internet ohne Probleme. So verweist die Seite von Werkzeugstore24 immer darauf, bei einem neuen Anbieter in das Impressum zu schauen. Am besten ist es natürlich immer dann, wenn der Shop in Deutschland sitzt. Mögliche Rückgaben sind so recht einfach. Wer noch einmal auf Nummer sicher gehen möchte, kann den Shop auch einfach über Google abfragen und so in Erkundung bringen, welche Erfahrungen andere Käufer machten. Ebenso bietet sich die Suchmaschine an, um über Werkzeuge oder andere Maschinen hilfreiche Informationen vor dem Kauf einzuholen. Ein Großteil dieser lassen sich sogar oft auf dem Portal YouTube finden, in dem immer wieder Firmen und Privatpersonen einzelne Gerätschaften für Heimwerker in einem Video vorführen.

Geringste Rücksendequote

Heimwerker wissen meistens genau, was sie suchen und was sie erwarten. So gibt s in diesem Bereich die geringste Rücksendequote überhaupt. Einfach ansehen, bestellen und bereits in den nächsten Tagen liefert der Postbote ganz bequem ohne Stress den Artikel. So einfach kann das Heimwerker Leben heute sein.

 

Bildquellenangabe: Tim Reckmann / pixelio.de