Das richtige Kochfeld

Hobby-Köche schwärmen von außergewöhnlichen Kochfeldern. Ein gewöhnlicher Herd hat damit eigentlich ausgedient. Viele moderne Kochgelegenheiten konkurrieren mit alten Varianten, wie etwa Gas. Gerade mit modernen Kochfeldern sparen Köche viel Geld, ob nun für den Alltag oder für die besondere Küche. Energiesparer setzen beispielsweise auf das beliebte Induktionsfeld. Hierfür sind spezielle Töpfe nötig, die jedoch wirklich Energie sparen. Ceranfelder sind eine weitere Möglichkeit, um weniger effiziente Herdplatten abzulösen.

Kochen mit einem Elektro-Herd

Diese Variante ist in den meisten Küchen zu finden. Es ist eine gängige und altbekannte Form des Kochens. Unterschiede gibt es dabei in Bezug auf die Herdplatten. In sehr alten Küchen befinden sich noch alte, erhöhte Herdplatten mit einer Heizspirale unter der Kochfläche. Hierbei ging an den Seiten noch viel Energie verloren, sodass modernere Varianten sich günstiger zeigen. Energiesparende Küche ist mit Ceranfeldern sicherlich gut möglich. Moderne Ceranfelder weisen einen eher geringen Energieverlust auf. Viele Gerichte gelingen gut über die Hitzezufuhr von der Unterseite. Köche müssen hierfür kein Spezialkochgeschirr anschaffen und auch nicht ständig die Energiezufuhr kontrollieren. Eine weniger komplizierte Form des Kochens.

Moderne Küche mit Gas

Alte und moderne Küchen verwenden häufig auch noch Gas. In manchen Küchen erfolgt dies noch mit Gasflaschen, in anderen Küchen mittels gewöhnlicher Gaszufuhr. Meist erfolgt das Kochen mit Gas mit nur geringen Risiken. Wichtig ist lediglich, dass sich das Gas gleich zu Beginn entzündet und dass es nicht zum unkontrollierten Austreten von Gas kommt. Ein Gasherd erlaubt ein vergleichsweise umweltfreundliches Kochen und sorgt für einen romantischen Charme in der Küche. Viele Gerichte gelingen mit Gashitze besonders gut. Eine kleine Umstellung ist hierfür nötig, weil das Ansteigen der Hitze und die erreichte Temperatur sich von einem Elektroherd unterscheidet. Nach einer Umstellungsphase versprechen Gasherde jedoch eine ausgezeichnete Küche, die bei niedriger Einstellung überaus gut gelingt. Kochen mit Gas ist außerdem recht günstig möglich.

Aufwendige Küche mit Induktion

Eine sehr moderne Herdvariante arbeitet mit Induktionskochfeldern. Hierfür ist ein spezielles Kochgeschirr nötig, das sich ebenso für diese Kochfelder eignet. Ein allgemeiner Unterschied besteht im Boden des Kochgeschirrs. Gourmetköche sind von Induktionsfeldern überzeugt und arbeiten gern mit dieser Hitzeübertragung. Auch hier kann mit wenig Hitze gearbeitet werden, sodass eine kleine Umstellung im Vergleich zu Elektroherden nötig ist.

Ein Fazit

Im Grunde gibt es keine beste Variante. Jeder Koch sollte nach eigenen Präferenzen entscheiden, ob vielleicht Gas angenehmer ist, als Elektroherd oder Induktionsplatte. Im Vergleich finden sich einige Vorteile und Nachteile, sodass eine Entscheidung meist wirklich individuell getroffen wird.

 

Bildquellenangabe: Claudia Hautumm / pixelio.de