Sichtschutz für Fenster

3 mins read

Der Sichtschutz für Fenster ist immer wieder ein großes Thema. Vielfach werden dafür Gardinen, Plissees und zum Beispiel Rollos verwendet. Das funktioniert gut. Insbesondere, da die meisten dieser Produkte einfach angebracht werden können, ohne das gebohrt werden muss. Die Fenster und der Rahmen Drumherum bleiben als frei von Schäden. Daher ist dieser Sichtschutz für Fenster besonders in Mietwohnung beliebt.

Aber es gibt natürlich viele weitere Möglichkeiten. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Folien, die ebenfalls als Sichtschutz dienen und zugleich im Sommer die Wärme draußen halten. Quasi einen Hitzestau bieten. Allerdings sind diese Folien gar nicht einmal so billig, können aber wieder rückstandslos abgezogen werden. Nur das Anbringen ist nicht so einfach, wie in den Gebrauchsanleitungen aufgeführt. Sinnvoll ist für die Montage ein Fachmann, oder jemand, der sich damit auskennt. Soll es behaglich und gemütlich wirken, bleiben aber oft nur Gardinen, Rollos oder Co. als Sichtschutz.

Sichtschutz für alle Fälle

Besonders problematisch ist der Sichtschutz an Dachfenstern mit Schrägen. Natürlich können auch hier Gardinen und Plissees angebracht werden. Die Montage ist aber ein wenig schwieriger, wie unter anderem das INTERDECO Magazin berichtet. Am einfachsten sind daher Rollos und Plissees, die oft passgenau angebracht werden können. Übrigens ist es durchaus möglich, auch ein Plissee mit einer Gardine zu kombinieren. Wer an einem Dachfenster generell einen Sichtschutz anbringen möchte, sollte hierbei natürlich auch an den Sommer denken. Im Dach wird es in diesen Monaten besonders warm und oft sehr heiß. Wer ein Plissee mit Hitzeschutz kauft, bezahlt zwar ein wenig mehr, erhält dafür aber auch ein wirksamen Schutz, der im Sommer durchaus eine spürbare Erleichterung mit sich bringen kann.

Doch kommen wir noch einmal zurück auf die bereits angesprochenen Glasfolien. Die Anbringung ist natürlich nicht leicht. Dafür stehen heute zahlreiche Motive zur Wahl, die vielleicht eine Entscheidung hin zur Folie vereinfachen können. Übrigens kann mit dieser Folie nicht nur das Fenster als Sichtschutz verziert werden, sondern auch Duschkabinen, Trennwände und mehr. Die Folien haften antistatisch und richten damit keinen Schaden an, auch wenn sie erst Jahre später wieder entfernt werden.

Richtig Maß nehmen

Generell gilt aber bei allen Arten für den Sichtschutz immer die Vorarbeit. Dazu gehört es auch, richtig Maß zu nehmen. So sollten die Fenster sehr genau abgemessen werden. Wer zudem in einem Online-Shop kauft, hat auch immer den Vorteil einer Rückgabe (falls doch einmal ein paar Zentimeter fehlten), die eben im reinen Baumarkt entfällt. Auch der Untergrund muss vor der Montage gereinigt werden. Das gilt besonders für die Folie. Sichtschutz sollte zudem immer in den kalten Monaten gekauft werden. Denn ganz erstaunlich ist auch, dass die Geschäfte im Sommer die Preise kräftig anheben.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Previous Story

Abfluss zu – Und nun?

Next Story

Energieeffizientes Bauen und Sanieren

Latest from Blog

Tonstudio bauen

Für Musiker, genauso wie für Hobbymusikanten, ist das eigene Tonstudio ein kleiner Traum. Oft bleibt er

Alexa als Haussicherung

Sie haben wahrscheinlich eine Vorstellung davon, was digitale Assistenten alles können. Alexa, Google Assistant und andere

Smart Home für das Haus

Wir von Handwerkerrat sind manchmal auch HeimautomatisierungsFans. In den letzten Jahren hat sich unser intelligentes Heimsystem