Pool anstatt See

Der Sommer kommt. Noch ist es kalt und ungemütlich, doch die Sonne wagt sich weiter hervor und sorgt nach und nach für einen Temperaturanstieg. Viele denken bereits an einen Aufenthalt am See oder im Freibad.

Dabei kann der eigene Pool zuhause eine viel bessere Alternative sein, als die meisten Glauben. Direkt in der privaten Umgebung, mit allen Annehmlichkeiten, zeigt sich ein Pool als stets die bessere Möglichkeit, um den Sommer mit allen Höhepunkten zu genießen.

Pool im Garten – Was muss ich beachten

Einige führen Chlor als Negativpunkt auf. Hier sei jedoch vorab zu erwähnen, dass ein Pool unter Umständen auch mit Salzwasser betrieben werden kann. Ganz wichtig ist natürlich der Platz. Auch hier sei gesagt, dass sich für jeden Platz genau der richtige Pool finden lässt. Das ist selbst dann der Fall, wenn nur ein kleiner Fleck zur Nutzung zur Verfügung steht.
Der Rasen unter dem Pool sollte entfernt werden, sofern es sich um eine mobile Anlage handelt, da ansonsten der Rasen irgendwann anfängt zu faulen, was zu einem nicht angenehmen Duft führt.

Bei mobilen Einheiten sollte eine Steckdose in erreichbarer Nähe für die Pumpe vorhanden sein.

Idealer sind jedoch klassische Pools, die direkt in den Boden eingebaut werden. Die hanjo-group.de weißt darauf hin, dass bei kleinen Flächen vielleicht ein Whirlpool tolle Akzente setzt, dieser wäre unter Umständen auch problemlos im Winter zu betreiben.

Poolpflege

Wer sich den Traum von einem eigenen Schwimmbecken erfüllen möchte, sollte den Aufwand der Poolpflege von Anfang an ein beziehen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein kleines oder großes Becken handelt. Der Pflegeaufwand kann fordernd sein. In vielen Fällen empfiehlt es sich, dafür einen Dienstleister zu beauftragen

Was ich vorher klären sollte

Vor dem Bau oder Kauf sollten die rechtlichen Punkte abgeklärt werden. Unter Umständen kann eine Baugenehmigung erforderlich sein, das hängt auch vom jeweiligen Bundesland ab. Der Platz für den Pool sollte an einem ebenerdigen Punkt sein.
Nicht ganz ohne sind die Betriebskosten. Diese sollten im Voraus durchkalkuliert werden. In der Regel gibt es zu den meisten Produkten umfangreiche Hinweise zu diesem Punkt. Bei einer Überdachung ist zudem eine Versicherung sinnvoll die in der Regel über die Gebäude- und Glasversicherung erfolgen kann.
Bäume sollten nicht in der Nähe stehen, das erleichtert den Pflegeaufwand.

Die lieben Nachbarn

Nichts ist schlimmer, als Nachbar, die frohlockend vom Balkon auf die Badefreuden der anderen schauen. Auch dafür gibt es einige gute Lösungen. So kann ein Pavillon (kleinere Pools) oder auch ein direkter Überbau erfolgen.