Handwerker Lehrstellen offen

4 mins read

Handwerker Lehrstellen können kaum noch besetzt werden. Immer mehr Betriebe klagen über mangelnden Nachwuchs. Dabei bietet gerade das Handwerk durchaus interessante Ausbildungsplätze. Auch in dem aktuellen Ausbildungsjahr stehen noch viele Handwerker Lehrstellen zur Verfügung. Seit Monaten suchen handwerkliche Betriebe bereits Nachwuchs zur Ausbildung. Bis zum September sind aber immer noch zahlreiche Handwerker Lehrstellen vakant. Für Jugendliche, die noch eine Lehrstelle suchen, bieten sich damit faktisch fantastische Angebote. Aber auch bereits für das nächste Lehrjahr werden Plätze jetzt schon ausgeschrieben. Es lohnt sich, bereits in der Schulzeit die Bewerbungen zu schreiben. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, kann sich direkt vor Ort bei den Handwerkskammern informieren. Diese haben jederzeit eine Übersicht zu den regional verfügbaren Handwerker Lehrstellen. Lohnenswert kann aber auch ein Blick über die Region hinaus sein. Wer in einer Kleinstadt lebt, hat so die Chance in einer größeren Metropole nach Handwerker Lehrstellen zu suchen und damit die eigene Zukunft zu festigen.

Handwerker Lehrstellen: Wer am besten bezahlt wird

Ein wichtiger Fakt bei den Handwerker Lehrstellen ist natürlich ganz klar die Bezahlung. Immerhin ist dieser Punkt nach der Ausbildung besonders entscheidend. Ganz an der Spitze bei der tariflichen Ausbildungsvergütung stehen zum Beispiel Maurer mit 1.299 Euro in den alten Bundesländern. In den neuen Bundesländern sind es 282 Euro weniger. Wer sich bei den Handwerker Lehrstellen für den Beton- und Stahlbetonbauer entscheidet, liegt immerhin bei 1.299 Euro im 3. Lehrjahr (neue Bundesländer: 1017 Eur.). Auch Fliesen- und Mosaikleger haben es im 3. Lehrjahr gar nicht einmal so schlecht. Sie kommen tariflich auf eine Schnapszahl von 999 Euro (alte Bundesländer: 803 Eur.). Der Straßenbauer liegt bei den Handwerker Lehrstellen ebenso gut im Rennen. Es beginnt mit 669 Euro im ersten Lehrjahr. Bis zum 3. Lehrjahr steigt der Betrag um 630 Euro an. Gefragt sind seit Jahren aber vor allem Kälte- und Schallschutzisolierer, die auch mit an der Spitze liegen. Für Handwerker Lehrstellen im 3. Lehrjahr gibt es dort 1.299 Euro. Klassischer, aber nicht weniger gefragt ist der Stuckateur mit 999 Euro (alte Bundesländer: 803 Eur.). Bei den Handwerker Lehrstellen gehört der Zimmerer zu den Spitzenjobs mit bis zu 1.299 Euro. Allerdings lohnt sich diese Lehrstelle nur in den größeren Städten. In kleinen Städten und Gemeinden wird oft schlechter bezahlt. Wer sich bewerben möchte sollte bei den Handwerker Lehrstellen sich also stets für größere Städte entscheiden.

Von Ost nach West

Zwischen den alten und neuen Bundesländern gibt es bei den tariflichen Zahlungen häufig Unterschiede. So wird im Westen meistens zwischen 200 – 300 Euro mehr pro Monat im 3. Lehrjahr bezahlt. Ob allerdings der Umzug für die Suche nach den Handwerker Lehrstellen in den Westen Sinn macht, ist eine reine Kalkulationsfrage. Hier kommt es vor allem auf die Lebenshaltungskosten (inkl. Miete) an. Diese sind im Westen oftmals deutlich höher, dafür sind teilweise im Osten viele Wohnungen schlecht saniert.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Previous Story

Elektroinstallationen im eigenen Haus

Next Story

Gewährleistung im Handwerk

Latest from Blog

Tonstudio bauen

Für Musiker, genauso wie für Hobbymusikanten, ist das eigene Tonstudio ein kleiner Traum. Oft bleibt er

Alexa als Haussicherung

Sie haben wahrscheinlich eine Vorstellung davon, was digitale Assistenten alles können. Alexa, Google Assistant und andere

Smart Home für das Haus

Wir von Handwerkerrat sind manchmal auch HeimautomatisierungsFans. In den letzten Jahren hat sich unser intelligentes Heimsystem

Vinyl Bodenbeläge

Wie Sie mit Vinyl Ihr Zuhause auffrischen können Wenn Sie sich nach neuen Projekten für Ihr