Ameisen in der Wohnung

Mit der schönen Jahreszeit kommen auch die Ameisen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die kleinen Krabbeltiere in den vierten Stock laufen oder nur im Erdgeschoss in die Wohnung eindringen. Solange es Wege gibt, über die die Ameisen laufen können, gehen die ersten Insekten auf eine Entdeckungsreise. Ameisen im Haus können lästig werden. Finden Sie einfach eine Nahrungsquelle, dann holen sie sofort Verstärkung.

Diebische Ameisen im Haus

Es bildet sich sofort eine Ameisenstraße in die Küche oder die Vorratskammer, wenn sich ein Fressen für Ameisen findet. Alles was davongetragen werden kann, interessiert die Insekten. So einfach, wie Ameisen im Haus einen Weg zur Nahrung gefunden haben, so einfach werden sie wieder verscheucht. Dies ist ohne Gift und Chemie möglich. Zwar sollen die Ameisen doch möglichst schnell wieder gehen, jedoch ohne den Wohnraum zu vergiften. Natürlich dürfen die Insekten keinen Bau in der Küche anlegen oder sich im Wohnraum einnisten, aber sanfte Mittel wirken ebenfalls sehr schnell.

Ausreichend Ordnung

Glücklicherweise ist die Ursache für Ameisenbefall nicht ein echter Hygienemangel. Es kann blitzblank sauber sein und doch sitzen sie plötzlich auf dem Kuchen auf der Arbeitsfläche. Alle Lebensmittel werden unbedingt verschlossen aufbewahrt, um Insekten abzuwehren. Ameisen im Haus markieren den Weg mit Duftmarken, damit andere Ameisen schnell zum Futter finden. Darüber hinaus informieren die Insekten den Bau darüber, dass es Nahrung gibt.

Schnelle Mittel gegen Ameisen im Haus

Es gibt einige grausame Methoden, damit Ameisen im Haus sofort wieder weg sind. Backpulver oder Natron sind hochwirksam. Das Backpulver wird dort gestreut, wo die Insekten in den Wohnraum eindringen. Sie nehmen das Backpulver auf und sie sterben davon. Die Insekten bleiben danach aus und kommen nicht mehr nach. Ein wenig Backpulver sollte noch eine Weile liegen bleiben.

Freundlichere Mittel gegen Ameisen im Haus

Nicht jeder Mensch möchte Ameisen im Haus sofort umbringen. Sanfte Mittel vertreiben die kleinen Krabbeltiere ebenfalls mit Erfolg. Ameisen meiden ätherisches Öl vom Lavendel. Dieses wirkt für die Ameisen giftig, sodass sie es meiden. Einige Tropfen von Lavendelöl aus der Drogerie wirkt. Die Maßnahme ist nicht zu teuer und vertreibt gleichzeitig auch Motten.

Ameisen im Haus lassen sich darüber hinaus durch weitere Barrieren blockieren, die nicht erklärbar sind. Kupfermünzen und eine Linie aus Kreide halten Ameisen ab. Der Grund wurde wohl noch nicht erforscht. Gegen die Duftspur helfen ganz einfach Essig oder auch Teebaumöl. Die Insekten lassen sich beseitigen, indem ihre Markierungen weggewischt werden.

Ameisen im Haus umsiedeln

Manchmal ist es zu spät und ein Nest muss umgesiedelt werden. Ein Blumentopf oder eine Dose helfen dann zuerst als Ersatz. Darin wird ein Material wie Holzwolle platziert und mit etwas Zuckerwasser beträufelt. Die Insekten siedeln gern in das Gefäß über, vor allem wenn es über den unerwünschten Bau gestülpt wird. Die Ameisen können dann nach draußen getragen werden.

Ameisen nicht hineinlassen

Sobald ein Loch gefunden ist, kann es mithilfe von Silikon oder Bauschaum geschlossen werden. Die Lücken an Fenstern sind sehr beliebt, sodass hier im Sommer kontrolliert werden muss. Auch Fliegennetze helfen.

Bildquellenangabe: Joujou / pixelio.de