Nützliche Gartengeräte für die Gartenpflege

Ist der Umzug in ein Haus geplant, ändert sich vieles. Das Leben kann viel freier wahrgenommen werden. Es ist wie ein Aufatmen. Ganz entscheidend ist natürlich, das sie sich für ein freistehendes Haus entscheiden, keinesfalls für ein Reihenhaus, das letztlich mit einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus vergleichbar ist. In der Regel befindet sich zum Einfamilienhaus gleich ein Garten anbei. Das erfreut das Herz, bedeutet aber auch, das ein zusätzlicher Arbeitsaufwand anfällt. Dieser lässt sich gerade beim Einzug nur schwer kalkulieren. Häufig ist es nicht damit getan, den Rasen zu mähen und einige neue Blumen anzupflanzen. Viele stellen erst jetzt fest, wie arbeitsaufwendig das ganze sein kann. Dabei gibt es vor allem einen einfachen Trick, um den Aufwand übersichtlich zu gestalten: Mit den richtigen Gartengeräten läuft alles im Schnürchen. Doch was sind eigentlich nützliche Gartengeräte für die Gartenpflege?
Dazu haben wir uns einmal ein paar hilfreiche Gedanken gemacht.

Gartengeräte – Was Sie brauchen

Eine Erstausstattung ist erforderlich. Aber was genau? Denken Sie daran, das nicht nur der Rasen gemäht werden muss, sondern wesentlich mehr. Doch vor der Anschaffung neuer Gartengeräte, sollten Sie einen Blick auf ihr Grundstück werfen. Wie ist der Garten Beschaffen in welchem Zustand befindet er sich?
Soll es eine Gemüseplantage werden oder beispielsweise eine Wohlfühl-Oase?

Die Bodenarten

Bei einem Sandboden sind normale Gartengeräte aus Blech oder Metall vollkommen ausreichend. Mit diesen kann die einfache Kultivierung auf dem sandigen Untergrund erfolgen.
Ist jedoch ein humoser Boden vorhanden (krümelig), sind schon stabilere Gartengeräte notwendig. Schlimmer wird es bei Tonerde. Diese ist besonders im Sommer hart und fest. Das gleiche lässt sich bei einem Lehmboden sagen. In diesem Fall sollten vor allem geschmiedete Hacken und Sparten gekauft werden.
Gleiches gilt bei einem Kalkboden. Achten Sie darauf, dass die Gartengeräte sich nicht einfach verbiegen lassen.

Eine kurze Grundausstattung

Unverzichtbar für die Gartenarbeit ist eine Schubkarre, da sie Ihnen bei der Beförderung größerer und sperriger Lasten hilft – ob es sich nun um Laubsäcke, Brennholz, Erde, weitere Gartenutensilien oder auch Ihre Kinder können mit ihr mühelos über größere Distanzen transportiert werden.
Eine Schaufel ebenso. Das gleiche gilt für einen Spaten, der auf jeden Fall sehr robust sein sollte. Kaufen Sie nicht einfach die Sonderangebote, sondern überzeugen Sie sich vorab von der Qualität.
Ebenso benötigen Sie für die Grundausstattung: Hacker, Sauzahn, Harke, Laubbesen, Grubber, Besen, Astschere, Astsäge, Axt, stabile Gartenleiter, Rasenmäher, Heckenschere, Gartenschlauch, Regentonnen.
Achten Sie beim Kauf nicht nur auf Preis und Optik. Schönes, stylisches Aussehen ist hier völlig nebensächlich. Es handelt sich um Gebrauchsgegenstände, mit denen Sie zum Teil schwere Arbeiten verrichten müssen.

Bildquellenangabe: Rainer Sturm  / pixelio.de