Hausrenovierung

Sie suchen ein neues Objekt, um einen Traum vom Wohnen zu erfüllen, dann sollten Sie unbedingt einen Blick in unseren kleinen Leitfaden zur Hausrenovierung werfen.

30 mins read

Ein Leitfaden zur Auswahl und Umgestaltung einer Immobilie. Die Renovierung eines Hauses kann sehr lohnend sein. Wenn Sie eine Immobilie mit Potenzial entdecken und sie auf den neuesten Stand bringen, können Sie das Haus Ihrer Träume schaffen. Das gleiche gilt für ein bereits bestehendes Objekt, das nun zum Haus der Träume werden soll.

Allerdings ist dies ein sehr anspruchsvolles Projekt, das Sie nicht unterschätzen sollten. Sie müssen die richtige Immobilie finden und über ihre derzeitigen Mängel hinwegsehen. Eine sorgfältige Budgetierung der Kosten für die Hausrenovierung ist ebenso erforderlich wie eine gute Planung, damit Sie die Arbeiten so kostenbewusst und effizient wie möglich durchführen können. Aber wenn Sie alles richtig machen, können Sie den Wert Ihres Hauses steigern und in einem fabelhaften Zuhause leben. Das Budget ist der wichtigste Ansatz und entscheidet am Anfang und Ende über den Traum eines Paradieses.

Leitfaden für Hausrenovierung

In unserem Leitfaden finden Sie alle Details und das Fachwissen, das Sie benötigen, um eine vielversprechende Immobilie zu finden und jeden Schritt in dieser Checkliste zur Hausrenovierung zu planen. Folgen Sie den einzelnen Schritten oder springen Sie über die Links rechts auf dieser Seite zu der Phase, die Sie interessiert.

Der beste Weg, eine erschwingliche Immobilie zu finden, ist die Suche nach einer renovierungsbedürftigen Immobilie in einer Gegend, in der Sie gerne leben würden. Auf diese Weise können Sie eine Immobilie finden, die unter dem Marktwert liegt und das Potenzial hat, zu einem Ort der Träume zu werden.

  • Budget klar festlegen!

Immobilien, die reif für eine Renovierung sind, werden in den Angaben des Maklers oft als modernisierungsbedürftig beschrieben. Das kann alles bedeuten, von einer neuen Küche und einigen kosmetischen Korrekturen bis hin zur Entfernung des Baums, der im Wohnzimmer wächst. Legen Sie also, bevor Sie sich nach einem Haus umsehen, Ihr Budget fest und entscheiden Sie, welche Arbeiten Sie gerne übernehmen möchten.

Erklären Sie dem Makler, was Sie suchen und wie es um Ihre finanzielle Situation bestellt ist. Auf diese Weise erfahren Sie als Erster von geeigneten Immobilien, die auf den Markt kommen. Erweitern Sie Ihre Suche, indem Sie einen Rundgang durch Ihr Gebiet machen. Wenn eine Immobilie leer oder vernachlässigt aussieht, können Sie vielleicht herausfinden, wem sie gehört, indem Sie an im Grundbuchamt nachsehen.

Grundbuchamt:

Das Grundbuch ist nicht öffentlich verfügbar. Aber, wer ein berechtigtes Interesse nachweisen kann, erhält in der Regel Einblick. Manchmal reicht dazu die Kaufabsicht. Alternativ kann ein Eigentümer auch über das Katasteramt (berechtigtes Interesse ebenfalls erforderlich) ermittelt werden. Für letzteres ist jedoch eine Gebühr fällig. Vorab sollte geprüft werden, ob am Haus ein Name auf dem Klingelschild steht oder es kann ein Brief eingeworfen werden. Auch die Nachbarn sind häufig sehr auskunftsfreudig. Sollte das alles nicht weiterhelfen, kann ein Notar oder ein Detektiv beauftragt werden.

Halten Sie Ausschau nach Häusern, die eine Weile unverkauft auf dem Markt waren – der Preis ist wahrscheinlich zu hoch, aber vielleicht sind sie jetzt für ein Angebot offen.

Potenzial des Objektes

Um das Potenzial einer Immobilie einschätzen zu können, müssen Sie sich fragen, wie Sie das Bestehende verbessern können. Ist es möglich, durch eine Erweiterung des Hauses oder einen Dachbodenausbau mehr Platz zu schaffen? Oder kann das Innere geöffnet werden, um den Wohnraum zu verbessern? Bäder und Küchen sind die Räume, die ein Haus verkaufen. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, ein zusätzliches Badezimmer einzubauen oder eine kleine Küche zu öffnen, dann können Sie dort den größten Mehrwert erzielen.

Aber wie stellen Sie sicher, dass Sie bei der Renovierung Ihres Hauses nicht in eine Geldgrube geraten? Lassen Sie vor dem Kauf immer ein Gutachten erstellen, um den Zustand der Immobilie zu überprüfen.

Bevor Sie jedoch ein Angebot abgeben (oder vielleicht sogar einen Besichtigungstermin vereinbaren), gibt es ein paar Dinge, auf die das ungeschulte Auge achten sollte:

  • Die Lage ist (fast) alles

Ein altes Sprichwort besagt, dass man sich das schlechteste Haus in der besten Straße suchen sollte, und das ist ein guter Rat für jeden, der nach einem Renovierungsschnäppchen sucht. Egal, wie toll Sie die Immobilie gestalten, sie kann nur so gut sein wie die Gegend, in der sie sich befindet. Prüfen Sie also die örtlichen Annehmlichkeiten, Schulen und Grünflächen. Ein Google Street View-Spaziergang durch die Straße wird Ihnen ein Gefühl für den Ort vermitteln und Sie auf alles Ungewöhnliche aufmerksam machen.

Auch wenn Sie Geld ausgeben müssen, um Geld zu verdienen, gibt es eine Grenze für den Betrag, den Sie in ein renoviertes Haus stecken sollten. Dabei sollte der Höchstwert in der Straße als Maßstab gelten. Achten Sie nur darauf, dass Sie sich ein vergleichbares Haus ansehen – eine Immobilie mit drei Schlafzimmern wird natürlich mehr einbringen als eine mit nur einem!

Auf alles achten

Die Reparatur eines Daches zum Beispiel könnte Sie ein paar Tausend Euro kosten. Achten Sie also auf fehlende/beschädigte Dachziegel oder Anzeichen von sich krümmenden Balken. Fehlende Ziegel könnten auch Probleme im Inneren des Hauses bedeuten, wenn Wasser eingedrungen ist. Auch die Fenster werden Ihr Renovierungsbudget erheblich belasten. Vielleicht möchten Sie Einfachverglasung durch Doppelverglasung ersetzen, um Wärmeverluste und Betriebskosten zu reduzieren. Achten Sie aber darauf, die charakteristischen Fenster aus der Zeit zu erhalten, wenn Sie können.

Wie sehen die Häuser der Nachbarn aus?

Werden Ihre geplanten Änderungen mit dem Rest der Straße übereinstimmen? Haben sie an ihren Häusern Verbesserungen vorgenommen, die auch bei Ihrem Haus funktionieren würden? Und schließlich, sind die Häuser gut gepflegt, was zeigt, dass jeder stolz auf sein Haus ist?

Gibt es Möglichkeiten zur Erweiterung?

Wenn das Haus nicht groß genug für Ihre Bedürfnisse ist, überlegen Sie, wie Sie es verändern können, um dies zu ändern. Vielleicht können Sie vorhandenen Raum wie die Garage oder den Dachboden einfach umbauen. Dachboden- und Garagenumbauten sind wahrscheinlich die einfachste Möglichkeit, Ihrem Haus zusätzlichen Wohnraum zu verschaffen und seinen Wert zu steigern. Der potenzielle Mehrwert eines Dachausbaus, bei dem ein zusätzliches Schlafzimmer und ein eigenes Bad geschaffen werden können, kann bis zu 40 Prozent betragen, bei einem Garagenausbau sind es 25 Prozent.

Alternativ kann der Garten groß genug sein, um Platz für einen Anbau an der Rückseite zu bieten und gleichzeitig einen großen Außenbereich zu haben. Schauen Sie sich auch hier die Nachbargrundstücke an, um zu sehen, was möglich ist.

Umfangreiche Umbaumaßnahmen?

Es gibt so viel, was Sie tun können, um ein Haus zu verschönern, aber wenn die Kosten dafür sehr hoch sind und Ihren ROI (Return on Investment) begrenzen, ist es vielleicht nicht die richtige Immobilie für Sie. Suchen Sie stattdessen nach etwas, das in Bezug auf Größe und Grundriss eher Ihren Bedürfnissen entspricht.

Verfügt es über eine moderne Heizung und Elektrik?

Das muss kein Hindernis sein, aber wenn das Haus komplett neu verkabelt und/oder eine Zentralheizung installiert werden muss, müssen Sie bei einem durchschnittlichen Haus mit zwei Schlafzimmern mit weiteren 3.000 – 10.000 Euro für jede Maßnahme rechnen. Eine Aufrüstung der Elektrik in einem alten Haus kann erforderlich sein, wenn es einen altmodischen Sicherungskasten verfügt.

Wenn Sie ein Renovierungsprojekt kaufen, sollten Sie einen Experten, z.B. einen Bauunternehmer oder Architekten, zu einem Besichtigungstermin mitnehmen, um eine Vorstellung von den Kosten zu bekommen, die Sie dann in Ihrem Angebot berücksichtigen können.

In welcher Reihenfolge renoviert man ein Haus? Sobald Sie ein geeignetes Hausrenovierungsprojekt gefunden und gekauft haben, müssen Sie sicherstellen, dass Sie die richtige Reihenfolge der Hausrenovierungsarbeiten einhalten, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Historische Effekte neu aufleben lassen

Im Laufe der Jahre wurden viele historische Häuser der Dinge beraubt, die ihren Charme ausmachen. Balken werden verdeckt, schöne Originalfenster ersetzt und originale Kamine gegen elektrische Alternativen ausgetauscht. Es ist traurig, Häuser zu sehen, die ihren Charakter verloren haben, aber bevor Sie sich daran machen, historische Merkmale zu ‘restaurieren’, sollten Sie bedenken, dass es dem Erbe eines Hauses ebenso schaden kann, etwas zu installieren, was von vornherein nicht vorhanden gewesen wäre – recherchieren Sie also ein wenig.

Denken Sie dabei aber auch an den Denkmalschutz. Dieser ist in Deutschland besonders hart und vor allem bürokratisch und kann schnell den Traum vom eigenen Paradies zerstören. Erkundigen Sie sich also vorher, ober das Objekt dem Denkmalschutz unterliegt.

Kosten berechnen

Bevor Sie die Immobilie übernehmen, sollten Sie die Kosten und das Budget gründlich recherchieren, um zu prüfen, ob das Projekt finanziell tragbar ist. Sobald Sie das Haus in Besitz genommen haben, sollten Sie sich gründlich umsehen und den Umfang der Arbeiten genau abschätzen, damit Sie einen detaillierten Finanzplan aufstellen können.

Machen Sie ein Budget und halten Sie es ein. Berechnen Sie die Kosten für jeden einzelnen Raum und berücksichtigen Sie dabei alles, von baulichen Maßnahmen, wie z.B. Unterfangungen, bis hin zu Feinarbeiten, und rechnen Sie dann alles zusammen, um zu sehen, ob Sie es sich leisten können.

Wenn Ihnen ein Bauunternehmer bei Ihrem Projekt hilft, muss er Ihnen einen klaren Kostenvoranschlag unterbreiten, der Ihnen bei der Festlegung Ihres Budgets helfen wird. Es ist jedoch ratsam, eine Reserve von 10-20% einzuplanen, um unerwartete Ausgaben zu berücksichtigen, die bei der Renovierung älterer Häuser entstehen können.  Sie müssen auch ein separates Budget für die Dekoration und Einrichtung der Wohnung nach Abschluss der Bauarbeiten aufstellen.

Einige Bankenr unterstützen Sie bei der Finanzierung Ihres Renovierungsprojekts und bieten Ihnen das Geld in Form von Ratenzahlungen an. Wenn Sie sich für diesen Weg entscheiden, sollten Sie sich über die einzelnen Phasen informieren und ausrechnen, bis wann Sie die einzelnen Renovierungsschritte abgeschlossen haben werden.

Mögliche Einschränkungen

Sie sollten bereits beim Kauf darauf hingewiesen worden sein, dass Ihr Haus unter Denkmalschutz steht. Wenn Sie sich jedoch nicht sicher sind, müssen Sie dies überprüfen, denn es ist eine Straftat, unerlaubte Arbeiten an einem denkmalgeschützten Haus durchzuführen.

Ein Haus, das in einem Naturschutzgebiet liegt, hat einen weiteren Schutzstatus, der sich auf Arbeiten daran auswirken kann. Einschränkungen in Naturschutzgebieten betreffen in der Regel nur das Äußere der Immobilie, da die Absicht darin besteht, den Charakter oder das Erscheinungsbild eines Gebietes zu erhalten oder zu verbessern.

Achten Sie auch auf die Vorschriften zur thermischen Effizienz. Die neuen Änderungen der  Bauvorschriften, die darauf abzielen, die thermische Effizienz von Häusern zu verbessern, wirken sich auf die Produkte aus, die bei Neubauten und Renovierungen verwendet werden können,

Baugenehmigungen

Mittels eines Architekten lässt sich schnell erkennen, welche Baumaßnahmen und Sanierungen unter Umständen eine Baugenehmigung benötigen.

Stellen Sie sicher, dass Sie die verschiedenen Genehmigungen, die Sie benötigen, verstehen. Haben Sie die Erlaubnis, das Gebäude als Wohnhaus zu nutzen, oder benötigen Sie die Genehmigung für eine wesentliche Nutzungsänderung? Steht das Gebäude unter Denkmalschutz, befindet es sich in einem Naturschutzgebiet, brauchen Sie überhaupt eine Baugenehmigung?

Der Entwurf

Es lohnt sich, sich Zeit zu nehmen, um den Entwurf zu perfektionieren und sicherzustellen, dass die fertige Immobilie Ihren Bedürfnissen entspricht. Denken Sie darüber nach, wie die Änderungen mit dem ursprünglichen Gebäude zusammenpassen sollen – möchten Sie, dass die Erweiterungen mit dem bestehenden Haus verschmelzen? Möchten Sie das ursprüngliche Aussehen wiederherstellen oder die Außengestaltung Ihres Hauses grundlegend verändern? Fragen Sie sich, was Sie erreichen möchten, und lassen Sie sich dann von einem Architekten beraten, um alle Möglichkeiten auszuloten.

Denken Sie auch sorgfältig über die Anordnung der Räume nach. Konzentrieren Sie sich darauf, natürliches Licht einzuführen, das jeden Raum verändern und beleben kann. Wo immer möglich, sollten Sie die Räume so einrichten, dass Sie die meiste Zeit dort verbringen, wo das Licht ist. Es lohnt sich auch, an die Aussicht zu denken – eine gute Aussicht kann sehr viel bewirken.

Zeitpläne

Bevor Sie mit der Renovierung Ihres Hauses beginnen, müssen Sie den Ablauf festlegen. Machen Sie sich klar, welche Schritte Sie zur Renovierung der Immobilie unternehmen müssen, bevor Sie damit beginnen, und geben Sie Arbeiten, die einen weiteren Verfall verhindern oder die Struktur stabilisieren, den Vorrang. Es kann sein, dass sich die Arbeiten in einem Raum auf die Arbeiten in einem anderen Raum auswirken (vor allem, wenn es sich um Sanitär- und Leitungsarbeiten handelt). Haben Sie also eine klare Vorstellung vom gesamten Haus und erstellen Sie einen Arbeitsplan, in dem die Reihenfolge der Arbeiten aufgeführt ist – so wird beispielsweise die Neuverkabelung abgeschlossen, bevor die Wände neu verputzt werden.

Wenn Sie größere bauliche Maßnahmen durchführen oder ein Haus erweitern wollen, sollten Sie zuerst die entsprechenden Fachleute konsultieren, da es Auswirkungen geben kann, derer Sie sich nicht bewusst sind.

Ein Dachbodenausbau zum Beispiel mag wie eine Arbeit erscheinen, die vom Erdgeschoss des Hauses isoliert ist, aber das Hinzufügen eines zusätzlichen bewohnbaren Stockwerks unterliegt den Bauvorschriften und erfordert möglicherweise Brandschutztüren, eine Sprinkleranlage und netzbetriebene Alarmanlagen, was sich auf die Kosten des Dachbodenausbaus auswirkt. Sie müssen sich dieser Probleme frühzeitig bewusst sein, da sie sich auf das Budget und auch auf die Ästhetik Ihrer Immobilie auswirken werden.

Die Baustelle

Denken Sie vorher an die notwendigen Versicherungen, lassen Sie sich dazu durch einen Fachmann oder den Architekten ausführlich beraten. Es reicht nicht aus, ein Haus zu versichern, während Sie es renovieren – Sie müssen auch dafür sorgen, dass die Immobilie angemessen gegen Einbrüche geschützt ist. Wenn die Immobilie leer steht, sollten Sie nicht glauben, dass es nichts zu stehlen gibt: Rohre, Kabel und architektonische Reste können gestohlen oder vandalisiert werden.

Fenster und Türen in historischen Gebäuden sind anfällig für Fäulnis und bieten möglicherweise nicht den Schutz, den Ihr Haus braucht. Selbst wenn Sie planen, sie irgendwann zu ersetzen, sollten Sie sich die Zeit nehmen, Schlösser für die nächste Zeit anzubringen. Das ist kein verschwendetes Geld, wenn Sie bedenken, wie viel Sie bei einem Einbruch in Ihr Haus verlieren könnten. Wenn Sie die Fenster austauschen wollen, stellen Sie sicher, dass sie in der Zeit zwischen dem Ausbau der alten und dem Einbau der neuen Fenster ausreichend mit Brettern abgedeckt werden.

Nachbarn informieren

Neben einer Baustelle zu wohnen, kann fast so stressig sein wie auf einer Baustelle zu leben. Denken Sie daran, dass Sie ein eigenes Interesse an den Arbeiten haben, das Ihre Nachbarn nicht haben. Wenn Sie also bei der Renovierung Ihres Hauses rücksichtsvoll und transparent vorgehen, können Sie Unannehmlichkeiten und Spannungen vermeiden.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Bauarbeiter über Dinge wie gemeinsame Eingänge und Gemeinschaftsbereiche Bescheid wissen, damit sie diese nicht unordentlich oder verstellt hinterlassen. Sie sollten Ihre Nachbarn auch vor großen Lieferfahrzeugen und übermäßigem Lärm warnen. Manche Menschen haben Angst davor, dass viele Fremde in der Nähe ihres Hauses arbeiten.

An das Wetter denken

Dies ist ein entscheidender Schritt, um die besten Erfolgsaussichten bei der Renovierung eines Hauses zu gewährleisten. Er reduziert die Notwendigkeit zusätzlicher Arbeiten und sogar möglicher Reparaturen im Nachhinein erheblich, so dass keine Zeit (und kein Geld) verschwendet wird.

Es ist wichtig, Ihr Haus schnell wetterfest zu machen, denn viele nachfolgende Schritte wie Verputz, Elektrik und Tischlerarbeiten benötigen ein trockenes Gebäude.

Das Aufbringen der Dacheindeckung mit allen dazugehörigen Anschlüssen und Dichtungen ist entscheidend. Der Einbau von Türen und Fenstern ist ebenfalls ein großer Schritt nach vorn. Wickeln Sie sie in einen provisorischen Schutz ein, während die Arbeit weitergeht. Während das Gerüst steht, sollten Sie überprüfen, ob die Schornsteine und Kamine stabil und frei sind. Außerdem sollten Sie Bleidichtungen, Dachrinnen, Fassadenverkleidungen, Untersichten, Putz und Verkleidungen ersetzen oder reparieren.

Einziehen und Deko

Die Dekoration ist der Teil eines Projekts, auf den sich die Menschen am meisten freuen. Hier können Sie Ihrem Zuhause wirklich Ihren Stempel aufdrücken und es zu dem Ihren machen. Wo wir früher schwere und grobe Arbeiten hatten, haben wir jetzt leichtere, präzisere Arbeiten, bei denen darauf geachtet werden muss, dass die Oberflächen nicht beschädigt werden und die Elemente eben, gerade und in einer Linie angebracht werden.

Treppen, Sockelleisten und Schränke können eingebaut, Bodenbeläge verlegt, Fliesen verlegt und die Dekorationsarbeiten begonnen werden. Sie können Geld für teure Bodenbeläge sparen, wenn Sie diese nicht unter Küchenzeilen und -inseln verlegen, aber das kann sich als falsche Sparsamkeit erweisen, wenn Sie später beschließen, die Einrichtung zu ändern. Die Farbgestaltung hängt davon ab, ob es sich um ein Haus fürs Leben handelt oder um ein Projekt, das Sie in ein paar Jahren verkaufen wollen.

Denken Sie an Langlebigkeit, wenn Sie sich für ein Badezimmer oder eine Küche entscheiden. Wenn Sie Ihr eigenes Haus einrichten, können Luxusgegenstände immer zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden. Achten Sie also darauf, eine solide Grundlage zu schaffen, auf der Sie in den kommenden Jahren aufbauen können.

Ordnung schaffen

Wenn Sie keinen Projektmanager eingestellt haben, der alle Subunternehmer beaufsichtigt, liegt es an Ihnen, dafür zu sorgen, dass die Baustelle am Ende des Tages aufgeräumt ist. Jeder einzelne Handwerker wird tun, was er kann, um seinen Arbeitsbereich sauber zu halten, aber es ist unvermeidlich, dass ein gewisses Maß an gemeinsamer Unordnung entsteht, für die niemand die Verantwortung übernimmt. Kehren Sie am Ende eines jeden Tages auf und räumen Sie schnell auf, um sicherzustellen, dass Handwerker, die am nächsten Tag mit neuen Arbeiten beginnen, nicht aufgehalten werden oder dass sich nicht zu viel Unordnung ansammelt.

Renovierung – Lohnt es sich?

Wenn die Rendite beim Verkauf Ihrer Immobilie den Betrag, den Sie für die Renovierung ausgegeben haben, übersteigt, dann ist es das finanziell wert. Wenn die Hauspreise ein wenig außer Reichweite sind, könnte eine Renovierung sogar der beste Weg sein.

Aber seien Sie sich bewusst, dass die Wertsteigerung nicht garantiert ist. Budgets können überschritten werden, der Markt kann sich ändern oder Sie können einfach Pech haben. Es ist ein Risiko, aber eine gute Recherche wird die Chancen zu Ihren Gunsten erhöhen. Nehmen Sie nur Immobilien zu einem Preis an, bei dem Sie es sich leisten können, Geld zu verlieren.

Natürlich sollten Sie die Vorteile einer Renovierung nicht nur in finanzieller Hinsicht betrachten. Sie kann Ihnen helfen, ein Zuhause zu schaffen, das Sie lieben, mit mehr Platz und besseren Einrichtungen, um das Leben zu leben, das Sie sich wünschen.

Was sollte ich bei der Hausrenovierung zuerst tun?

Die Küche sollte immer eines der ersten Projekte sein, die man in Angriff nehmen sollte, denn Hausbesitzer wollen einen guten ersten Eindruck hinterlassen, und sie ist einer der Räume, in dem Gäste die meiste Zeit verbringen. Die Renovierung umfasst neue Schränke, Bodenbeläge, Geräte, Arbeitsplatten und oft auch den Grundriss, um mehr Platz zu schaffen.

In welcher Reihenfolge sollte ich mein Haus renovieren?

Im Allgemeinen werden die meisten Renovierungen in dieser Reihenfolge durchgeführt:

  • Entrümpeln und Entfernen.
  • Rohbauarbeiten – Böden, Decken, Wände.
  • Erste Ausbesserungsarbeiten – Klempnerarbeiten, Heizungsinstallation.
  • Verputzen, Bodenbeläge.
  • Zweite Ausbesserungsarbeiten – Sanitär- und Heizungsinstallation, Verkabelung.
  • Einbau von Badezimmern und Küchen.
  • Dekoration.

Was solltest du beim Renovieren nicht tun?

Hier sind einige der häufigsten Fehler, die du bei der Renovierung deines Hauses vermeiden solltest:

  • Ein unrealistisches Budget festlegen.
  • Den ursprünglichen Baustil nicht zu ergänzen.
  • Die Funktion für die Form zu opfern.
  • Zu trendig sein.
  • Neue Geräte zuletzt einbauen.
  • Möbel und Wohnaccessoires zu früh kaufen.
  • Nicht extra Bodenbeläge bestellen.
  • Sich nur auf die Optik konzentrieren.

Was erhöht den Wert einer Hausrenovierung am meisten?

Die besten Renovierungsprojekte für die Kapitalrendite

  • Hartholzböden neu verlegen: 157% Rendite.
  • Neue Holzböden: 108%
  • Isolierung verbessern: 99%
  • Einen Keller zu einem Wohnraum umbauen: 91%
  • Renovierung von Schränken: 73%
  • Einen Dachboden zu Wohnraum ausbauen: 79%
  • Komplette Küchenrenovierung: 70%
  • Renovierung des Badezimmers: 68%

Welches ist der beste Monat, um ein Haus zu renovieren?

Die beste Jahreszeit für Hausrenovierungsprojekte ist eigentlich von Januar bis Anfang März. Das klingt zwar nicht intuitiv, aber der gefrorene Boden und die trockene Luft machen es den Bauunternehmern leichter, Beton zu gießen.

Soll ich zuerst den Boden oder die Wände streichen?

Die meisten Menschen sind der Meinung, dass zuerst gestrichen werden sollte, um zu verhindern, dass der nagelneue Bodenbelag durch Flecken beschädigt wird. Experten sind sich jedoch einig, dass ein neuer Bodenbelag immer verlegt werden sollte, bevor du einen Innenanstrich vornimmst.

Welcher Raum ist am schwierigsten zu renovieren?

Es sind Küchen und Bäder, die am schwierigsten zu renovierenden Räume. Sie sind kostspielig und erfordern eine Menge Handwerker und Arbeit. Die Renovierung dieser Räume nimmt außerdem viel Zeit in Anspruch, und die Menschen können nicht auf sie verzichten. Hauskäuferinnen und Hauskäufer zahlen lieber für ein Haus mit diesen Modernisierungen, als sie später nachzuholen.

Wie viele Tage dauert es, ein Haus zu renovieren?

Für kleinere Renovierungsarbeiten an einem ganzen Haus sollten in der Regel zwischen 4 und 6 Monaten veranschlagt werden. Größere Umbauten können zwischen 6 und 12 Monaten dauern, manchmal auch länger, je nachdem wie komplex die Arbeiten sind.

Ist es besser, einen Raum nach dem anderen zu renovieren?

Die Renovierung eines einzelnen Raums gibt dir die Möglichkeit, mit dem Raum zu leben und so herauszufinden, was funktioniert und was nicht. Außerdem braucht man weniger Zeit, um Materialien für einen einzelnen Raum zu finden und zu bestellen. Daher macht es Sinn, wenn der Zeitdruck nicht zu hoch ist, Raum nach Raum zu renovieren.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Previous Story

Teppichboden auswählen

Next Story

Umzug mit Bürgergeld

Latest from Blog

Wie wird man Dachdecker

Handwerker sind derzeit in der ganzen Republik gefragt. Dabei denken wir vor allem an Elektriker, Installateure

Reinigung von Arbeitskleidung

Handwerker tragen generell Arbeitskleidung. Viele Heimwerker verzichten hingegen auf spezielle Kleidung und tüfteln an ihren DIY

Sauna im Haus

Die letzten beiden Winter waren kalt, schneereich und frostig. Glücklich konnte sich derjenige schätzen, der diese

Gewächshaus im Trend

Von der Überwinterung frostempfindlicher oder zarter Pflanzen über den Anbau von Gurken oder Chilis bis hin

Wand verputzen

Verputzen ist eine Arbeit, die viele Menschen normalerweise den Experten überlassen. Aber mit einer guten Vorbereitung

Umzug mit Bürgergeld

Aus Hartz IV wurde Bürgergeld. Einige Dinge ändern sich. Auch Bürgergeldempfänger können beim Umzug davon profitieren.