Details zu Rolltreppen

In größeren Gebäuden mit mehreren Etagen können Rolltreppen zur Verbindung unter Umständen sinnvoll sein. Allerdings sollte bereits im Vorfeld beachtet werden, das die rollenden Treppen zwar Kunden sorglos am laufenden Band in die Geschosse bringen, diese aber eben relativ viel Platz benötigen. Immerhin müssen Rolltreppen am Tag über zahlreiche Stunden ein hohes Transportvolumen bewältigen. Eingesetzt werden sie gerne in großen und hohen Gebäuden. Kaufhäuser, Einkaufspassagen, Bahnhöfen, Flughäfen oder Hotels. Aber auch bei größeren Firmensitzen lassen sich immer häufiger kleine Rolltreppen finden.

Hier ein Blick in das Porsche Museum

Rolltreppen und Einkaufen

In Kaufhäusern erfüllen Rolltreppen nicht nur einfach eine sorglose Beförderung von Kunden, sondern integrieren sich gleichzeitig in die Räumlichkeiten mit ein. Sie werden somit zu einem Erlebnisaufenthalt inmitten von vielfältigen Waren. Alles in allem ist die Installation harmonisch miteinander abgestimmt. Vielfach ergibt sich damit für den Kunden bereits auf der Rolltreppe die Möglichkeit, das Warensortiment einzusehen. Häufig lassen sich auch direkte Warengruppen oder Wühltische an der Rolltreppe oder in Reichweite erblicken. In großen Warenhäusern oder Terminals sind die Treppen auf bis zu 10.000 Personen pro Stunde ausgelegt. Aber auch deutlich höhere Lasten sind möglich.

Installation und Einbau

Wer Rolltreppen für sein Objekt nutzen möchte, muss dabei zunächst beachten, dass ein enormer Platzbedarf vorhanden ist. Im Grunde geht zunächst ein Teil der Fläche durch den Einbau der Rolltreppen verloren. Umso wichtiger ist daher der harmonische Einbau, der die Treppe mit dem Warensortiment oder zum Beispiel den Büros direkt verbindet. So lassen sich effektive Nutzwerte aus dem Platzbedarf ziehen. Heute erfolgt die Planung der Rolltreppen bereits vielfach nur noch mit CAD Programmen. Dabei kann die spätere Form und der benötigte Platz direkt am Computer simuliert werden. Die Investitionskosten liegen in der Regel jedoch sehr hoch und beginnen oft ab 60.000 Euro. Eine Investition, die sich aber durchaus auch rentieren kann. Gleichzeitig spielt aber auch der bauliche Aufwand ein Rolle In der Regel werden Rolltreppen mit einem Neigungswinkel bis zu 35 Grad installiert. Kommt es hierbei zu einer Abweichung, steigen die Kosten in der Regel weiter an.

Höhe, Breite und Geschwindigkeit
Die Breite der Rolltreppe beträgt um einen Meter. Damit ist ein Betreten auch mit größeren Einkaufstaschen problemlos möglich. Bei schmaleren Ausführungen kann jedoch der Komfort leiden. Unter 600 mm sollte die Breite daher keinesfalls fallen. Die Geschwindigkeiten gleichen sich in der Regel und liegen zwischen 0,42 bis 0,5 Meter pro Sekunden. Eine höhere Geschwindigkeit ist je nach Bedarf möglich. In der Regel können Rolltreppen mit einer Förderhöhe von bis zu 8 Metern installiert werden. Der Betrieb kann dabei entweder mit einer Frequenzregelung oder einem dauerhaften Modus stattfinden. Erstere eignet sich vor allem dann, wenn die Rolltreppen nicht regelmäßig frequentiert sind. Das Geländer drum herum, die Balustrade weist fast einheitlich in Deutschland eine Höhe von 1.000 mm auf. Allerdings gibt es bereits neue Pläne in der EU, wonach diese zur Sicherheit erhöht werden sollen. Erst im Jahre 2010 hatte es die EU untersagt, Kinderwagen auf einer Rolltreppe zu nutzen. Hierbei handelt es sich um die sogenannte EN 115 Norm, also um kein Gesetz. Verstöße können somit praktisch nicht geahndet werden. Jedoch leistet im Schadensfall auch keine Versicherung.

Design und Mehr
Schon heute können Rolltreppen ganz nach den Wünschen des Kunden installiert werden. Das betrifft ferner auch das Design. Beleuchtung, Effekte und Verkleidung lassen sich so optimal in ein bestehendes Interieur integrieren.

Ersatzteile und Co.
Unabhängig der Auslastung müssen Rolltreppen regelmäßig gewartet werden. Dabei kann es erforderlich sein, das einzelne Teile repariert oder ausgetauscht werden müssen. Die Installationsfirma sollte deshalb auch immer Ersatzteile für Fahrtreppen schnell und passend besorgen oder besser noch auf Lager haben. Gute Hersteller verfügen dafür über eine individuelle und professionelle Fertigung.

Laufende Kosten

Wer sich für Rolltreppen im Geschäft oder Büro entscheidet, sollte dabei aber auch an die laufenden Kosten denken. Neben Strom und Reinigung müssen die Rolltreppen ständig gewartet werden. Dazu gehört auch eine laufende TÜV Abnahme. Ebenso ist vielfach eine Versicherung erforderlich. Hierzu können direkte Haftpflichtversicherungen abgeschlossen werden.

Bild: Ich-und-Du, Rainer Sturm / pixelio.de