Gebrauchte Maschinen kaufen

Gebrauchte Maschinen sind weiterhin beliebt. Gerade Handwerksbetriebe können hier viel Geld und Zeit sparen. Dabei kann entweder direkt vom Hersteller oder über Kleinanzeigen gekauft werden. Sinnvoll erscheint aber gerade bei hochpreisigen und komplexen Maschinen, der Kauf über den Hersteller oder einen direkten Händler, um mögliche Risiken ausschließen. Gerade im Maschinenhandel finden sich immer mehr Firmen, die generalüberholte Geräte zu günstigen Preisen und mit Garantie bzw. Service verkaufen. Das kann sich für den Handwerker durchaus lohnen. In mehrerlei Hinsicht. So lassen sich zum Beispiel auf kauz-maschinen.de immer wieder umfangreiche Angebote für Gebrauchtmaschinen finden. Die Offerten beginnen bei Bohrmaschinen bis hin zu komplexen Maschinenkonstruktionen, die gebraucht erworben werden können.

Gebrauchte Maschinen – Vorteile

Geld sparen ist zunächst der erste, ersichtliche Vorteil. Und in der Tat macht das Sinn. Gerade bei hochpreisigen Maschinen finden sich häufig gute Angebote für gebrauchte Geräte, die günstig und dennoch mit einer Garantie erworben werden können.
Es geht aber nicht nur um Geld. Gebrauchte Maschinen sparen Zeit. Denn sie sind sofort einsetzbar und auch die Lieferung kann innerhalb weniger Tage erfolgen. Dieser Vorteil sticht heraus und steht gerade bei Handwerksbetrieben im Fokus. Gleichzeitig weiß man, worauf man sich einlässt.
Wichtig ist natürlich, dass die Maschinen optimal auf die eigenen Einsatzbedingungen ausgerichtet sind. Vor dem Kauf sollte ein umfangreicher Test erfolgen. Die meisten Händler und Hersteller bieten unterschiedliche Leistungen dabei an. Das reicht von Gebrauchtmaschinen, die mit Garantie versehen sind und praktisch kein Unterschied zu einer neuen Maschine aufweisen. Bis hin zu Angeboten ohne Garantie. Besonders begehrt sind zum Beispiel Gabelstapler, die gebraucht in allen Klassen und Erhaltungen angeboten werden. Die Ersparnis liegt bei 30 – 50 Prozent, bei gleichzeitig sofortiger Verfügbarkeit.

Auf die Ersatzteile achten

Ein wichtiges Merkmal sind die Ersatzteile. Wer als Handerker plant, gebrauchte Maschinen zu erwerben, sollte darauf achten, ob es Ersatzteile für die gebrauchte Maschine gibt bzw. wie lange diese noch verfügbar sein werden. Wer sich unsicher ist, findet beim Händler oft eine gezielte Beratung zum Kauf oder auch alternativ bei den Berufsgenossenschaften.

Hohe Ersparnis

Im Schnitt lassen sich zwischen 30 – 90 Prozent bei gebrauchten Maschinen sparen. Auf Qualität und Leistung muss dabei nicht verzichtet werden. Die Ersparnis liegt aber nicht immer im Fokus. Viele Handwerksbetriebe brauchen plötzlich Maschinen innerhalb einer kurzen Frist. Neue Apparate zu beschaffen, bedeutet oft Wartezeiten von Monaten, manchmal sogar Jahren. Einfach ist dann die Anschaffung von gebrauchten. Industriemaschinen aus zweiter Hand lassen sich bei Kauz Maschinenhandel einfach finden. Auf der Onlinepräsenz gibt es eine große Auswahl sofort verfügbarer Maschinen. IM Internet stoßen wir zusätzlich auf über 200.000 weitere Inserate.

Ein Unternehmen aus München wollte in den computergestützten Möbelbau einsteigen. Eine Neu-Maschine hätte mehrere Millionen Euro gekostet. Dazu kommen das Risiko einer Fehlinvestition und die lange Lieferzeit. Ein paar Hundert Kilometer weiter fand sich eine 13 Jahre alte Maschine für 15.000 Euro. Ideal, um die Umstellung der Fertigung in Ruhe zu erproben und das Risiko einer Neuanschaffung deutlich zu minimieren.

 

Bild: Kenneth Brockmann  / pixelio.de